Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Nichts für schwache Nerven: Fähre kämpft sich durch Riesenwellen

Von OÖN/APA, 23. Januar 2023, 12:39 Uhr
Fähre
Bild: Screenshot stol.it

Todesängste mussten Passagiere einer italienischen Mittelmeer-Fähre durchstehen.

Das Schiff legte am Freitag bei schwerem Seegang im Hafen der italienischen Insel Ponza ab. Wegen der extremen Bedingungen brauchte die Fähre fünf Stunden bis zum Festland - anstelle der sonst üblichen 60 Minuten.

Die Wellen setzten dem Schiff ordentlich zu, laut Beobachtern erreichten diese eine Höhe bis zu acht Metern. Laut der Nachrichtenagentur Ansa hatten die 120 Passagiere zum Teil Angst um ihr Leben. Die Fähre erreichte schließlich unbeschadet den Hafen von Formia. Verletzt wurde niemand.

Video: Wilder Ritt im Mittelmeer:

mehr aus Weltspiegel

Musk plant Starship-Start möglicherweise im März

US-Militär schoss mutmaßlichen Spionageballon ab - China empört

Red Bull will kleinem Weinbauer auf Sardinien Logo verbieten

"Doppelmoral": Klimaschützer schwänzten Gerichtstermin und flogen nach Bali

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Aktuelle Meldungen