Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ärzte holten Baby aus Bauch sterbender Mutter in Gaza

Von nachrichten.at/apa, 23. April 2024, 20:54 Uhr
Gaza Rafah
Der Zerstörung in Rafah ist enorm.  Bild: (APA/AFP/MOHAMMED ABED)

RAFAH. Ärzte im Gazastreifen haben am Wochenende ein Baby per Kaiserschnitt aus dem Bauch seiner im Sterben liegenden Mutter entbunden.

"Es ist ein Wunder, dass sie ungeachtet ihrer Atembeschwerden noch am Leben war", sagte Sahib al-Shams, Direktor des Kuwaitischen Krankenhauses in Rafah, der Nachrichtenagentur AFP. Das Neugeborene sei in stabilem Zustand, teilten Krankenhausmitarbeiter am Dienstag mit.

Die Mutter Sabreen al-Sakani sei zehn Minuten nach der Operation verstorben, sagte al-Shams. Sie war im siebenten Monat schwanger, als sie mit Verletzungen an Kopf und Bauch in der Klinik ankam. Die Ärzte bemerkten die Schwangerschaft während der Untersuchung und entschieden sich trotz mangelnder Narkosemittel sofort einen Kaiserschnitt zu machen.

Gaza Baby
Das Neugeborene sei in stabilem Zustand, teilten Krankenhausmitarbeiter am Dienstag mit. Bild: (APA/AFP/MOHAMMED ABED)

Mutter bei Luftangriff verletzt

Das Neugeborene wurde in die Kinderklinik des Emiratischen Krankenhauses gebracht, das im Dezember in Rafah eingerichtet worden war. Dort sei das Baby in einen Inkubator gelegt worden und mit Sauerstoff und Antibiotika versorgt worden, sagte ein Krankenhausvertreter AFP. Sabreen al-Sakani war bei einem Luftangriff im Gazastreifen verletzt worden, bei dem auch Vater und Schwester des Babys getötet wurden.

Der Krieg zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas in dem Palästinensergebiet war durch den beispiellosen Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober ausgelöst worden. Kämpfer der von der EU und den USA als Terrororganisation eingestuften Hamas und weiterer militanter Palästinensergruppen drangen in israelische Orte ein und verübten Gräueltaten an Zivilisten. Nach israelischen Angaben töteten sie etwa 1.170 Menschen, zudem verschleppten sie rund 250 Menschen als Geiseln in den Gazastreifen.

Israel geht seither massiv militärisch im Gazastreifen vor. Dabei wurden nach Angaben des von der Hamas kontrollierten Gesundheitsministeriums, die sich nicht unabhängig überprüfen lassen, bisher mehr als 34.100 Menschen getötet.

mehr aus Weltspiegel

Pro-palästinensische Proteste: Polizei räumte Berliner Humboldt-Universität

Neue Studie über Flüchtlinge aus der Ukraine: So hoch ist die Erwerbsquote

Empörung nach Video mit rassistischem Gegröle auf Insel Sylt

100 Tote bei Erdrutsch in Papua-Neuguinea

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen