Lade Inhalte...

Linz

Die Donau mit dem Rad völlig neu erleben

25. Juni 2022 00:04 Uhr

Die Donau mit dem Rad völlig neu erleben
Traumhafte Ausblicke kann man entlang der 15 neuen Radrouten genießen.

OBERÖSTERREICH. 15 neue Radrouten für Elektro-Biker bieten neue Ausblicke auf die Schönheit Oberösterreichs.

Das Radwegenetz in Oberösterreich wächst: Dank 15 neuer Erlebnis-Radrouten umfasst es nun über 5500 Kilometer. "Wir hatten für Radtouristen, die entlang der Donau fuhren, bisher zu wenige Anreize, um in Oberösterreich zu bleiben", sagt Beate Kepplinger, Marketingleiterin des Donau-Oberösterreich-Tourismus. Auf den neuen Routen können die Radurlauber aber jederzeit vom Donauradweg abzweigen und das Landesinnere erkunden. "Wir haben viele Erlebnisstationen auf diesen Routen eingebunden", sagt Kepplinger. Dass dabei – vor allem nördlich der Donau – allerdings auch einige recht anspruchsvolle Anstiege zu bewältigen sind, sei dank der Elektro-Fahrräder kein größeres Problem, so Kepplinger.

Ein Beispiel für eine neue Route ist die sogenannte Drei-Sattel-Runde mit der Nummer 1.15, die im Gießenbachtal beim Parkplatz gegenüber vom Wellnesshotel Aumühle beginnt. Von dort geht es nach kurzer Bergabfahrt gleich rauf auf die Moarhofer Ebene, den Scheitelpunkt des ersten Sattels.

Die Donau mit dem Rad völlig neu erleben

Rauf auf 540 Meter

Weiter geht’s dann ins Dimbach-Tal, von dort geht’s rauf auf den Bauernschaft Sattl. Am höchsten Punkt auf 520 Metern liegt ein Kapellenbildstock mit herrlichem Blick in die Strudengau-Schlucht. Nach der Abfahrt folgt gleich der nächste Anstieg, nämlich zum historischen Markt Waldhausen samt seinen kunstvollen Granitarbeiten.

Über eine bäuerliche Nebenstraße geht’s zurück ins Dimbachtal, wo die dritte Bergfahrt beginnt, diesmal zum höchsten Punkt der Runde. Über Güterwege geht es zur Hauskapelle, die wenige Meter vom Gehöft Brandstätter auf 540 Metern steht. Als Belohnung für die Mühen wartet nun eine rund zwei Kilometer lange Abfahrt bis zur Moarhofer Ebene, von wo es zurück zum Ausgangspunkt geht.

Insgesamt werden bei dieser Runde, die 26,2 Kilometer lang ist, 559 Höhenmeter bewältigt, als Fahrzeit werden rund zwei bis zweieinhalb Stunden angegeben.

Insgesamt variieren die Distanzen der neuen Routen von 26 bis 75 Kilometer. Insgesamt umfassen die 15 neuen Routen eine Länge von 700 Kilometern, sieben der Routen verlaufen großteils nördlich der Donau, auf acht der neuen, vor allem für Elektro-Bikes gedachten Strecken ist man südlich der Donau unterwegs. Bisher gab es in Oberösterreich 2400 Kilometer für Tourenradler, 3000 Kilometer für Mountainbiker.

  • Es gibt in den Regionen E-Bike-Verleihstellen – nähere Infos dazu gibt es im Internet auf www.donauregion.at. Die neuen Routen sind maximal 75 Kilometer lang, dabei sind bis zu 838 Höhenmeter zu bewältigen.

Ausgewählte Runden

R1.01. Inn-Donau-Runde
Start: Schärding, Info: 43,7 km, 3:10 h

R1.04 Donauschlinge
Start: Waldkirchen, Info: 45,6 km, 3:20 h

R1.07 Mühlviertler-Dom-Runde
Start: Neustift, Info: 53,2 km, 4 h

R1.12 Weltstein-Runde
Start: Naarn
Info: 38,9 km, 2:55 h

R1.15 Drei-Sattel-Runde
Start: Bad Kreuzen, Info: 26,2 km, 2:10 h

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung