Lade Inhalte...

Innviertel

Schlepperfahrt durch Verkehrskontrolle auf A8 beendet

Von nachrichten.at   19. Juli 2021 09:07 Uhr

Schlepper festgenommen (Symbolbild)

RIED. Der Schlepperfahrt von fünf syrischen Flüchtlingen wurde Freitagabend durch die Kontrolle des 54-jährigen ukrainischen Lenkers auf der A8 ein Ende gesetzt.

Eine Standeskontrolle wurde am 16. Juli um 21:45 Uhr durch Beamte der Autobahnpolizei Ried auf der A8 in der Kontrollbucht der Ausfahrt Ort im Innkreis durchgeführt. Dabei wurde ein 54-jähriger Ukrainer zur Kontrolle angehalten. Im Zuge dieser Kontrolle wurde festgestellt, dass es sich bei den weiteren Fahrzeuginsassen um fünf syrische Flüchtlinge im Alter von 20 bis 42 Jahren handelte, die keinerlei Reisedokumente mit sich führten und sich somit illegal in Österreich aufhielten. 

Schlepperfahrt nach Deutschland

Bei der Fahrt soll es sich um eine Schlepperfahrt nach Deutschland gehandelt haben, wodurch alle Fahrzeuginsassen festgenommen und zur Polizeiinspektion Ried gebracht worden wären. Bei den folgenden Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass vier Syrer von einer Schlepperorganisation vor einigen Tagen von Ungarn aus illegal über die grüne Grenze bis nach Wien gebracht wurden. Ein Syrer, der bereits vor zwei Wochen illegal eingereist war, stellte nachdem er von der Polizei im Grenzbereich aufgegriffen wurde, einen Asylantrag und wollte rechtswidrig nach Deutschland weiterreisen. In Wien wurden die Syrer kurzfristig in Wohnungen untergebracht, wo sie am 16. Juli 2021 von dem 54-Jährigen abgeholt wurden. 

Syrer bezahlten 47.250 Euro an Schlepperorganisation

Vereinbart wurde zwischen den Syrern und der Schlepperorganisation, dass sie für einen Fuhrlohn von insgesamt 2.700 Euro von Wien nach München gebracht werden sollten. Im Zuge der Vernehmung gaben die Syrer aber an, bereits einen Gesamtbeitrag von ca. 47.250 Euro für die Schleusung von Syrien bis Ungarn an die Organisation bezahlt zu haben. Der Schlepper zeigte sich zum Teil geständig und gab an, dass er die fünf Syrer im Auftrag eines Afghanen nach Deutschland bringen sollte. Außerdem gestand er weitere Schlepperfahrten nach Deutschland, wobei er Syrer bis nach Frankfurt am Main gebracht haben soll. Anschließend wurde der 54-Jährige über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried in die Justizanstalt Ried gebracht. Das Schlepperfahrzeug, das beim 54-jährigen Ukrainer festgestellte Bargeld, sowie die verwendeten Handys wurden sichergestellt. Weitere Erhebungen hinsichtlich der Schlepperorganisation werden vom LKA OÖ geführt. Die Syrer wurden zur fremdenrechtlichen Bearbeitung zur Polizeiinspektion Wels - Fremdenpolizei überstellt. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Innviertel

20  Kommentare expand_more 20  Kommentare expand_less