Lade Inhalte...

Innviertel

Handbremse nicht angezogen - Auto versank in Donau

Von nachrichten.at   07. Oktober 2021 14:27 Uhr

Feuerwehr Blaulicht
Die Feuerwehren Vichtenstein, Esternberg, Pyrawang, Engelhartszell und Niederanna waren bei der Bergung im Einsatz. Das Auto konnte schließlich unter Mithilfe von Feuerwehrtauchern aus Engelhartszell, Schärding und Ried gehoben werden.

VICHTENSTEIN. Ein deutscher Autolenker wollte am Mittwoch mit der Autofähre bei Obernzell die Donau überqueren. Als er die Fähre rufen wollte, verließ er das Auto, vergaß aber die Handbremse zu ziehen. Der Wagen rollte in die Donau und musste flussabwärts aufwendig wieder herausgeholt werden.

Der 40-jährige Deutsche wollte um 15 Uhr mit seinem Auto die Donaufähre von Kasten (Gmd. Vichtenstein, Bez. Schärding) nach Obernzell benützen. Dazu stieg er am Parkplatz vor der Anlegestelle aus seinem Wagen und ging zur Klingel, um die Fähre anzufordern. Er vergaß jedoch, die Handbremse am Fahrzeug anzuziehen, wodurch das Fahrzeug ins Rollen kam. Der 40-Jährige rannte dem Wagen nach, konnte das "herrenlose" Auto aber nicht mehr stoppen.

Der Wagen trieb noch 100 Meter stromabwärts und versank dann in der Donau. Die aufwendige PKW-Bergung wurde im Anschluss von den Feuerwehren Vichtenstein, Esternberg, Pyrawang, Engelhartszell und Niederanna durchgeführt. Der PKW konnte schließlich unter Mithilfe von Feuerwehrtauchern aus Engelhartszell, Schärding und Ried gegen 20 Uhr gehoben und mittels Kran geborgen werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less