Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 20. September 2018, 03:41 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 20. September 2018, 03:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Papst beendet Besuch in Myanmar mit Messe in Rangun

YANGON. Papst Franziskus hat seinen Besuch in Myanmar am Donnerstag mit einer Messe im Zentrum von Rangun abgeschlossen.

Gefeierter Papst

Vor 150.000 Menschen hat Papst Franziskus in Myanmar eine große Messe gefeiert. Im internationalen Fokus steht derzeit vor allem die Verfolgung der muslimischen Rohingya-Minderheit. Der Papst ging darauf in einer Fürbitte ein. Bild: (Reuters)

Der Gottesdienst wurde auf einer Großleinwand auf dem Sportplatz der Kathedrale der Stadt übertragen, wo sich zahlreiche Gläubige versammelten. In seiner Predigt ermutigte der Papst junge Menschen, für Menschenrechte und Gerechtigkeit einzutreten.

Anschließend flog der Papst weiter nach Bangladesch, wo er am Freitag mit einer kleinen Gruppe von Rohingya-Flüchtlingen zusammentreffen will. Ein Besuch der Flüchtlingslager ist nicht geplant.

Franziskus hatte in Myanmar zur "Achtung jeder Volksgruppe" aufgerufen, die Rohingya aber nicht explizit genannt. Dies war ihm von Kritikern angekreidet worden.

Der seit Jahren andauernde Konflikt um die muslimische Minderheit der Rohingya, die von der buddhistischen Mehrheit in Myanmar dominiert wird, war Ende August eskaliert. Seither wurden durch das Militär Hunderte Rohingya getötet, rund 620.000 Rohingya flüchteten ins verarmte Nachbarland Bangladesch.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 30. November 2017 - 10:03 Uhr
Mehr Weltspiegel

Europäer würden weiter Flüchtlinge aufnehmen

WASHINGTON. Studie zu Migration zeigt, dass die EU-Bürger wirklich Schutzbedürftigen helfen wollen.

Deutsche tötete ihr Kind in Haft in Rom

ROM. Eine Deutsche hat am Dienstag in einem römischen Gefängnis ihre beiden Kinder vermutlich eine Treppe ...

Auto fuhr vor Londoner Moschee in Menschenmenge

LONDON. Vor einer Moschee in London ist ein Auto am Mittwoch in eine Gruppe von Menschen gefahren.

Querschnittsgelähmter Venezolaner macht sich wegen Medikamenten auf nach Bogota

CARACAS. Odyssee im Rollstuhl: An den Rädern seines Rollstuhles kommt schon der Draht durch.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS