Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 01:46 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 01:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Neue Anzeige gegen Peter Pilz eingebracht

WIEN. Das Verfahren wegen sexueller Belästigung gegen Peter Pilz ist eingestellt, die "Liste Pilz" berät über die Rückkehr des Listengründers ins Parlament. Doch gegen Pilz ist eine weitere Anzeige eingebracht.

Peter Pilz Bild: APA

Dabei handelt es sich um eine Sachverhaltsdarstellung des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA), in der Pilz "üble Nachrede" vorgeworfen wird. Er hatte in einem Facebook-Beitrag, in dem es thematisch um die Abschiebung eines afghanischen Asylwerbers ging, massive Vorwürfe gegen das BFA erhoben. Konkret sprach Pilz von einem "amtlichen Mordversuch".

Zudem warf er der Behörde in diesem konkreten Fall die Verbreitung "gezielter Unwahrheiten" vor. "Festzuhalten ist, dass die Vorwürfe falsch sind. Die von ihm angegebenen Verwaltungsbehörden haben rechtskonform gehandelt", heißt es in der Sachverhaltsdarstellung des BFA.

Angeregt wird darin die Überprüfung der strafrechtlichen Sachverhalte der üblen Nachrede und allenfalls auch der Beleidigung. Eingebracht wurde die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Wien.

Kommentare anzeigen »
Artikel 24. Mai 2018 - 20:45 Uhr
Mehr Innenpolitik

Kassen, Kindergarten oder Asyl: Erste dunkle Wolken über der Regierung Kurz

WIEN. Schwarz-Blau agiert schnell und ohne viel Rücksicht. Das bringt Unmut in den eigenen Reihen.

Kunasek ernennt Brieger zum neuen Generalstabschef

WIEN. Generalmajor Robert Brieger ist der neue Generalstabschef des Bundesheeres.

Asylanträge: Niedrigster Wert seit dem Jahr 2011

WIEN. Die Zahl der Asylanträge, die in Österreich gestellt werden, ist weiter stark rückläufig.

Robert Brieger wird neuer Generalstabschef

WIEN. Generalmajor Robert Brieger wird neuer Generalstabschef.

Aberkennung von Ehrenzeichen wird geprüft

WIEN. Die österreichische Politik diskutiert derzeit über eine Änderung des Ehrenzeichengesetzes.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS