Lade Inhalte...

Wohnen

Preise in den USA ziehen weiter an

Von OÖN   29. Mai 2021 00:04 Uhr

Preise in den USA ziehen weiter an
Häuser sind gefragt.

WASHINGTON. In den USA setzt sich der Aufwärtstrend der Häuserpreise fort. Der FHFA-Hauspreisindex stieg im März im Vergleich zum Vormonat um 1,4 Prozent, wie die Federal Housing Finance Agency am Dienstag in New York mitteilte.

In den Metropolregionen des Landes stiegen die Immobilienpreise zum Vorjahresmonat um 13,3 Prozent, was wiederum aus dem S&P/Case-Shiller-Index hervorgeht.

Die Zahl der Verkäufe neuer Häuser ist im April zwar gesunken – jedoch von hohem Niveau aus. Die Neubauverkäufe gingen im Monatsvergleich um 5,9 Prozent zurück, wie das Handelsministerium mitteilte. Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Hausverkäufe hingegen um 48,3 Prozent. Die hohe Rate ist Folge des kurzzeitigen Einbruchs im Vorjahr während der ersten Corona-Welle. Hiervon hat sich der Markt aber schnell erholt.

Mit auf das Jahr hochgerechneten 863.000 Häusern liegt die Zahl der Veräußerungen deutlich über dem Vorkrisenniveau.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wohnen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less