Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Online-Reservierung und Eintrittsgebühr: Das ändert sich in Venedig ab 25. April

Von nachrichten.at, 15. April 2024, 10:54 Uhr
überblick
Tagesbesucherinnen und - besucher sollen künftig bezahlen. Bild: APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Venedig zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Die bereits seit langem angekündigte Eintrittsgebühr tritt nun ab 25. April an bestimmten Tagen in Kraft. Was sich für Besucherinnen und Besucher konkret ändert.

"Künftig müssen Tagesbesucherinnen und -besucher ihren Ausflug in die Altstadt vorab online reservieren und eine Eintrittsgebühr von 5 Euro bezahlen", sagt ÖAMTC Reiseexpertin Yvette Polasek. Durch diese Maßnahme sollen Urlauberströme besser gelenkt werden können. 

Strafen bis zu 300 Euro drohen

Reisende müssen künftig vorab ihren Venedig-Ausflug unter https://cda.ve.it/de/ reservieren und bezahlen. Nach der erfolgreichen Bezahlung wird ein QR-Code generiert, der als Ticket fungiert und bei einer Kontrolle vorzuweisen ist. Wer ohne Ticket unterwegs ist, muss mit Strafen zwischen 50 und 300 Euro rechnen. 

Ausgenommen von der Gebühr sind Kinder unter 14 Jahren und Übernachtungsgäste, die mindestens eine Nacht in einer Unterkunft in Venedig verbringen. "Wichtig zu beachten ist, dass sich Übernachtungsgäste, sofern sie keinen QR-Code von der Unterkunft erhalten, auch selbst registrieren müssen – wird Name und Adresse der gebuchten Unterkunft angegeben, entfällt die Gebühr und sie erhalten ebenfalls einen QR-Code", so Polasek. 

Menschen mit Europäischem Behindertenausweis und deren Betreuerinnen bzw. Betreuer können eine Freistellung der Gebühr durch Vorlage des Ausweises in Anspruch nehmen und müssen sich auch nicht vorab online registrieren.  

Erst 29 Testtage, dann dauerhafte Einführung ab 2025

Um eine reibungslose Einführung der Tagestickets sicherzustellen, testet die Stadtverwaltung vorab die Eintrittsgebühr an 29 Tagen im Jahr 2024. Konkret wird diese Tagesgebühr vom 25. April bis zum 5. Mai 2024 sowie an den nachfolgenden Wochenenden (jeweils Samstag und Sonntag) bis zum 13. und 14. Juli 2024 zu bezahlen sein (mit Ausnahme von 1. und 2. Juni 2024). Zwischen 16 Uhr und 08:30 Uhr entfällt die Eintrittsgebühr. Die generelle Einführung der Tagestickets ist für das Jahr 2025 geplant. 

Die Gebühr gilt nur für den antiken Stadtteil. Das gesamte Festland, die kleineren Inseln, Tronchetto und die Hafenanlegestelle sind vom Zugangsbeitrag ausgenommen. Kostenlos zu besuchen sind darüber hinaus die Piazzale Roma, Fondamenta Santa Chiara, Fondamenta Santa Lucia und San Giobbe. 

Weitere Tipps für den Italien-Urlaub und detaillierte Informationen zu Mitführpflichten, Fahrverboten und Umweltzonen, und Neuerungen finden Sie hier.

mehr aus Reisen

Ostfriesisches Kirchenhopping: Ganz schön schräg

Mit dem Mountainbike rund um Langenlois

Inselwege rund um Veli Losinj

"Manchester hat alles bis auf einen Strand"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2good4U (17.939 Kommentare)
am 22.04.2024 07:43

Wie verträgt sich das mit der Reisefreiheit innerhalb der EU?

Es geht doch nur darum jene aus Venedig fern zu halten die weniger Geld dort lassen wollen und nur mehr zahlungswillige Touristen rein zu lassen.

Um was wetten wir dass aus den 5€ in wenigen Jahren 10€ werden?

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.743 Kommentare)
am 15.04.2024 11:51

Und was ist, wenn man weder über einen Computer noch über ein Mobiltelefon verfügt? Darf man dann Venedig gar nicht mehr besuchen?

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.586 Kommentare)
am 15.04.2024 13:02

Dann wird dir ein Reisebüro sicher gegen Münzen weiterhelfen.
oder du holst dir ein Enkerl zu Hilfe

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.064 Kommentare)
am 15.04.2024 11:18

richtig so😁 Maut gehört so wie im Mittelalter wieder in allen Orten eingeführt🤪

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen