Lade Inhalte...

Garten

20 Jahre Biogarten: Die Erfahrungen des Pioniers

Von Karl Ploberger  07. Februar 2020 00:04 Uhr

20 Jahre Biogarten: Die Erfahrungen des Pioniers
Karl Ploberger an seinem Lieblingsplatzerl, der Waldvilla Karuli in Seewalchen bei seiner Lieblingsbeschäftigung.

Genau so geht Biogarten: Karl Ploberger präsentiert sein neuestes Buch in einer eigenen OÖNachrichten-Edition.

Biogärtner und OÖNachrichten-Kolumnist Karl Ploberger feiert 20 Jahre "Garten für intelligente Faule" und beantwortet zu diesem Anlass gleich 20 Fragen.

1. Der erste Gedanke beim Rückblick auf 20 Jahre?

Oh mein Gott, wie die Zeit vergeht! Und dann beim zweiten Gedanken habe ich aber große Freude, dass ich damals schon so enthusiastisch biologisch gegärtnert habe und ein wenig so etwas wie ein Pionier auf diesem Gebiet geworden bin.

2. Ihr erfolgreichstes Buch hatte welche Auflage?

Es ist sicherlich das Buch "Der Garten für intelligente Faule", das – so genau kann man das aufgrund der Lizenzausgaben nicht sagen – rund 350.000 Mal verkauft wurde. Freilich habe ich nur für einen Teil ein Einzelhonorar bekommen, der Großteil der Auslandsauflage wird pauschal abgegolten.

3. Wie viele Bücher haben Sie bisher verkauft?

Es sind insgesamt, wenn man alle 22 Bücher und Kalender heranzieht, wahrscheinlich weit über 500.000. Wieder ein "Oh mein Gott", das hätte ich damals nicht gedacht. Der Verleger hat damals gesagt, dass sich ein Buch mit dem Wort "... für Faule" gar nicht verkaufen werde.

4. Schreiben, Vorträge, TV, Reisen – was tun Sie beruflich am liebsten?

Garteln... Dann reise ich sehr gerne, weil man so viel dabei lernt. Ich schreib aber auch sehr gerne (zum Beispiel die Gartenseite für die OÖNachrichten) und freue mich über den Gedankenaustausch bei den Vorträgen und Telefonsprechstunden.

5. Welche Jahreszeit ist Ihr absoluter Liebling?

Wenn ich jetzt im Winter gefragt werde, dann ist es doch wieder der Frühling. Sehr gerne habe ich aber auch den Herbst, wenn er mild ist und das Gartenjahr so langsam ausklingt.

6. Noch mehr Lieblinge – die liebste Pflanze, der liebste Garten und das liebste Reiseziel?

Ich bleib dabei: das Alpenveilchen gehört zu den Favoriten, beim Garten bin ich zunächst ein Egoist: mein eigener und dann gleich der Garten von Great Dixter. Liebstes Reiseziel ist und bleibt – Brexit hin oder her – England.

7. Ihr größter Gartler-Irrtum?

Ich schaffe es einmal die Wühlmäuse zu bekämpfen...

8. Der größte Gartenerfolg?

Ich habe es tatsächlich zusammengebracht, eine Naturoase zu schaffen mit so vielen Tieren. Das hätte ich mir niemals vorgestellt, dass das gelingt.

9. Ihr größtes Vorbild in der Gartenszene?

Gibt es viele. Mein leider viel zu früh verstorbenes Vorbild ist und bleibt aber die Bio-Pionierin Marie-Luise Kreuter.

10. Was würden Sie heute anders machen?

Gärtnerisch? Dann würde ich mich noch früher selbständig machen und auf jeden Fall einen noch viel größeren Garten anlegen. Nicht gärtnerisch: Ich würde früher mit dem Sport beginnen.

11. Wie sieht Ihr Paradies aus?

Ist fast vollendet: Seewalchen, rund um die Waldvilla Karulli.

12. Ihr Rat für den Gartenneuling?

Ja nicht zu viel vornehmen, Schritt für Schritt den Gartentraum verwirklichen. Bei mir hat es auch 20 Jahre gedauert.

13. Wohin rollt die Gartenwelle künftig?

Eindeutig in Richtung noch mehr Bio, wahrscheinlich einem generellen Giftverbot für die Hobbygärtner und noch mehr Selbstversorgung mit Gemüse, Kräuter, Beeren und Obst.

14. Die lästigste Gartenfrage? Hmmm....?

Ich beantworte eigentlich alle Fragen gerne, aber wahrscheinlich: "Moos im Rasen – was tun?"

15. Welches Gartenthema bewegt Sie emotional am meisten?

Die extremer werdende Witterung mit wochenlanger Trockenheit. Wir werden unser Leben sicherlich ändern müssen.

16. Ihr Lebensmotto?

Be happy...

17. Welchen Traum wollen Sie sich unbedingt noch erfüllen?

Eine Reise zu den einzigartigen japanischen Gärten!

18. Welches Kompliment tut weh?

Ich freue mich über jedes Kompliment.

19. Was sind die nächsten Pläne?

Vielleicht doch noch eine Erweiterung des Gartens, aber ganz naturnah und dem heutigen Klimawandel entsprechend.

20. Ihr persönlich wichtigster Wunsch für die Zukunft?

Wie bei allen: Gesundheit für meine Familie und mich (und auch für alle anderen)! Dazu eine Portion Fröhlichkeit bewahren und ein wenig Glück – ohne das geht es nicht.

>>> Buchtipp: Karl Ploberger: „Genau so geht Bio-Garten!“, avBuch, OÖNachrichten Edition, 173 Seiten mit vielen Fotos, Anregungen für den Biogarten, 19,95 Euro. Erhältlich im Kundenservicecenter der OÖN, Promenade 25, Linz, unter nachrichten.at/shop und im Buchhandel.

Artikel von

Karl Ploberger

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Garten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less