Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Ein Kirchenwirt, der eifrig Sterne pflückt

13. September 2019 00:04 Uhr

Ein Kirchenwirt, der eifrig Sterne pflückt
Küchen-Team-Chef Daniel Hutsteiner (r.) und GottfriedPamminger, Service-Leiterin Johanna Haderer

In Diersbach im Innviertel wird mit jeder Menge Ehrgeiz gekocht.

Sterne im Gourmetführer "A la Carte" locken Feinschmecker in die schmuck-beschauliche Gemeinde Diersbach (Bezirk Schärding) zum Kirchenwirt. Der Traditionsname täuscht. Das Restaurant besteht erst seit wenigen Jahren.

Ein Innviertler Unternehmerpaar hat hier eine gastliche Stätte erworben und auf modern-edel renoviert. Zuerst hatte der Kirchenwirt einen Stern und wir berichteten. Nun sind es zwei Sterne und das Küchenteam ist neu. Deshalb machen wir wieder die Probe aufs Exempel.

Küchenchef ist Daniel Hutsteiner (31). Er war am Arlberg und verantwortete zuletzt im Hotel Gugerbauer die Speisekarte. Ihm steht Gottfried Pamminger (29) zur Seite, der ebenfalls von Gugerbauer kommt.

"Ein Gasthaus sind wir nicht", betont Hutsteiner. Es gibt keinen Schweinsbraten, kein Beuschl und keine Hascheeknödl. Das einzige Zugeständnis ist Schnitzel (ab 10,90 Euro).

Sonst wimmelt die Karte nur so vor Gourmetanspruch. Da gibt es Gelbschwanzmakrele in Tomaten-Limetten-Beize (12,90 Euro). Das Rib-Eye-Steak (300 Gramm, 34,90 Euro) begleiten rote Karotte, knuspriger Amaranth, Rauchpaprika-Lardo, Erbsenkrokette, Erbsenkresse, Knoblauchöl-Emulsion und Holzkohle-Butter.

Entsprechend grüßt die Küche. In einer Phiole wird eine Emulsion aus Brombeere, Weintraube und Salzzitrone gereicht, gefolgt von einem asiatisch marinierten Schwertfischwürfel auf weißem Polenta-Chip. Die dichte, dunkle Rinderbouillon mit Wurzelgemüse und Tafelspitz-Ravioli (3,80 Euro) wird in den Teller gegossen und ist ein Gedicht. Auch die Kräuterschaumsuppe mit Kalbstafelspitztatar-Stanitzel und Forellenkaviar (4,50) schmeckt. Fantasievoll auch die Sauwald-Kartoffelbuchtel (15,90) mit Waldschwammerl und knusprigem Kartoffelblatt. Ebenso geriet das Filet von der St. Rominger Laxn (eine Seeforelle) mit Kirchenwirttascherl, Eierschwammerl, gehobeltem Karfiol und Haselnussbutter (19,90 Euro).

Einzig unser Dessert bleibt hinter der Erwartung. Marille und Hollerblüte wollen auf diesem Törtchen mit Hollergelee, Marillensorbet und Marillen-Tatar geschmacklich nicht in Gang kommen (12,90 Euro). Johanna Haderer serviert flink und professionell. Weine gibt es preiswert ab 17,90 Euro die Flasche.

Möge der Kirchenwirt, der wie ein Ufo in Diersbach gelandet ist, gedeihen. Das Team ist jung, ambitioniert und kocht vielleicht mit einem Tick zu viel Eifer. Ein Wunsch noch: Bitte die Preise auf der Karte größer drucken. Die sind so klein geraten, dass auch Herren glauben könnten, sie hätten eine "Damenkarte" ohne Preise bekommen, wie sie anno dazumal üblich war.

*****

OÖN-Wertung
fünf von sechs Kochlöffeln 

***** 

Infos zum Lokal 
Kirchenwirt
Kategorie: Restaurant
Am Berg 8, 4776 Diersbach
Tel: 07719/20106
Ruhetage: Di & Mi
Offen Mo, Do, Fr, Sa ab 17 Uhr, Sonn- & Feiertag ab 10
 
Behindertentoilette, rauchfrei, es gibt auch Hotelzimmer.
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less