Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Neues Juridicum hat modernste Bibliothek

07. Oktober 2010 00:04 Uhr

Neues Juridicum hat modernste Bibliothek
Schlüsselübergabe: BIG-Chef Christoph Stadlhuber an JKU-Rektor Richard Hagelauer

LINZ. Acht Millionen Euro wurden in den Zubau des Juridicum-Gebäudes an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz investiert. Entstanden ist dabei die modernste rechtswissenschaftliche Bibliothek Österreichs. Gestern wurde der Ausbau eröffnet.

Bauträger ist die Bundesimmobiliengesellschaft BIG. In 13 Monaten Bauzeit wurde die Fläche des bestehenden Juridicums fast verdoppelt. „In den entstandenen Büroräumen können wir die meisten der ausgelagerten Jus-Institute zurück an den Campus holen“, sagte Rektor Richard Hagelauer.

Zwei Drittel der neuen Fläche nimmt die neue Bibliothek ein. Am 2. November wird sie ihren Vollbetrieb starten. Sie verfügt über 150.000 Bände Gesamtbestand, 100 Arbeitsplätze (teils mit PC) und vier Selbstverbuchungsgeräte für die Entlehnung. Das Besondere sind die Öffnungszeiten. Studierende und Rechtsinteressierte können täglich von 8.30 bis 24 Uhr das Angebot nutzen. Auch am Wochenende ist von 10 bis 18 geöffnet. Lehrende haben sogar 24 Stunden täglich Zugang.

„Vor allem in der interdisziplinären Forschung wie etwa im Unternehmensrecht profitieren wir von der zentralen Bibliothek“, sagt Dekan Markus Achatz. Auch die Studenten müssen nun nicht wie bisher zwischen den verschiedensten Institutsbibliotheken pendeln.

Den Zubau zur Profilbildung und Schwerpunksetzung zu nutzen, rät auch Wissenschaftsministerin Beatrix Karl. Vor allem in Unternehmens- und Steuerrecht sieht sie für die JKU großes Potenzial.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less