Lade Inhalte...

Wirtschaft

Lockdown in China verschärft Lieferprobleme

28. Mai 2022 00:04 Uhr

Lockdown in China verschärft Lieferprobleme
Shanghai, einer der größten Häfen der Welt.

KIEL. Der europäischen Wirtschaft droht als Folge des Lockdowns in Shanghai eine weitere Verschärfung der Lieferprobleme. Nach Angaben des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel (IfW) und des Rotterdamer Hafens ist die Zahl der aus China in Richtung Westen fahrenden Schiffe gesunken.

Das IfW stellte bis zur vergangenen Woche noch keinen Rückgang der Importvolumina in Rotterdam oder Hamburg fest. Doch Mitte Mai war das Frachtvolumen im Roten Meer um fast ein Fünftel niedriger, als in normalen Zeiten zu erwarten gewesen wäre.

Dass Lieferungen aus China komplett zum Erliegen kommen, wird derzeit zwar nicht befürchtet, aber ein Rückgang des Frachtvolumens wegen des Lockdowns in Shanghai ist zu erwarten. Das werde in der europäischen Industrie in den nächsten Wochen zu spüren sein, erwarten Experten.

7  Kommentare 7  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung