Lade Inhalte...

Ski Alpin

Lake-Louise-Abfahrt: Österreichischer Doppelsieg

Von nachrichten.at/apa   27. November 2021 21:45 Uhr

Traumstart für die ÖSV-Abfahrer in Lake Louise

Bildergalerie ansehen

Bild 1/12 Bildergalerie: Traumstart für die ÖSV-Abfahrer in Lake Louise

LAKE LOUISE. Das erste Nordamerika-Rennen im laufenden Ski-Alpin-Weltcup, das die Witterungsbedingungen zugelassen haben, hat gleich einen österreichischen Doppelsieg gebracht.

Matthias Mayer gewann am Samstag die Abfahrt in Lake Louise vor Cortina-Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr, Dritter wurde der Schweizer Beat Feuz. Für Mayer war es der elfte Weltcup-Erfolg und der siebente in der Abfahrt. In Lake Louise hatte der 31-Jährige vor zwei Jahren bereits einen Super-G-Sieg erbeutet.

Mayer zeigte bei wechselhaften Sichtverhältnissen eine augenscheinlich befreite Fahrt ohne gröbere Schwierigkeiten. "Es war brutal schwer zum Fahren, die Sicht war schwierig. Aber es waren für alle die gleichen Verhältnisse", erklärte der Kärntner im Anschluss im ORF-Interview. "Es geht richtig zur Sache, es schlägt brutal. Es war von der Laufzeit auch schneller als im Training."

Nach Christian Hirschbühl, der das Parallel-Heimspiel in Lech/Zürs am Arlberg für sich entschieden hatte, war es im dritten Saisonrennen der zweite ÖSV-Sieg in der Olympia-Saison 2021/22. Das übrige Rennen war der Riesentorlauf in Sölden, den Marco Odermatt gewonnen hatte. Der Schweizer übernahm dank seines vierten Rangs in der Abfahrt nun die alleinige Führung im Gesamtweltcup.

Max Franz lag auf dem fünften Platz, nachdem 35 Läufer im Ziel waren. Geschlagen waren unter anderem der Südtiroler Dominik Paris, der 0,96 Sekunden Rückstand anhäufte, und Aleksander Aamodt Kilde. Der Norweger, der mit starken Trainingsleistungen aufgezeigt hatte, war bereits 1,01 zurück.

Am Freitag war der geplante Speed-Auftakt der Männer in den kanadischen Rocky Mountains noch ausgefallen. Wegen anhaltenden Schneefalls hatte die Jury die Abfahrt lange vor der Startzeit abgesagt. Am Samstag wurde der Frauen-Riesentorlauf in Killington im US-Staat Vermont wegen starker Windböen abgebrochen und später abgesagt.

Am Sonntag folgt in Lake Louise für die Männer ein Super-G. Nächste Woche geht es in Beaver Creek in den USA mit drei weiteren Speed-Events weiter.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

2  Kommentare 2  Kommentare