Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:08 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:08 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport  > Tennis

Dominic Thiem absolviert heute in Monte Carlo seinen ersten Fitnesstest

MONTE CARLO. Nach überstandener Verletzung geht es beim Sandplatz-Klassiker gleich um viel.

Dominic Thiem absolviert heute in Monte Carlo seinen ersten Fitnesstest

Schlag auf Schlag: Österreichs Tennis-Ass ist im Fürstentum heute gegen den Russen Rublew gefordert. Bild: APA/AFP/GETTY IMAGES/MATTHEW STOCKMAN

"Große Zeiten kommen auf mich zu. Aber ich bin relaxed und hoffe, ich kriege bis dahin einige Matches und bin bald wieder in Höchstform." Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem absolviert heute nach über einmonatiger Verletzungspause in Monte Carlo seinen ersten Fitnesstest. Er trifft auf Andrej Rublew.

Der 20-jährige Russe bezwang gestern den Niederländer Robin Haase mit 7:6 (7), 2:6 und 7:5. Thiem und Rublew standen sich bereits vergangenes Jahr im Oktober beim Wiener Erste Bank Open gegenüber. Damals setzte sich Thiem mit 6:3, 6:4 durch.

Thiem hatte sich Mitte März in Indian Wells den rechten Knöchel verletzt und seitdem pausieren müssen. Er habe eine gute Reha hinter sich, betonte Thiem, auch wenn er zweieinhalb Wochen lang nur an der Fitness hatte arbeiten können. Seit fast drei Wochen stehe er wieder auf dem Platz. So gesehen habe er sogar eine bessere und längere Monte-Carlo-Vorbereitung hinter sich als in den vergangenen Jahren. "Ich habe sehr gut trainiert", versicherte er. "Ich würde sagen, dass der Fuß auf 98 Prozent ist, also fast super. Wenn ich gut spiele, kann es wieder eine große Sandplatzsaison werden."

Schafft es der Niederösterreicher trotz seiner langen Verletzungspause beim ersten Sandplatz-Tausender des Jahres gleich bis ins Viertelfinale, würde er dort wohl auf den topgesetzten Rafael Nadal treffen.

Das Duell zwischen dem Österreicher und dem Sandplatz-König aus Spanien hatte es im Vorjahr vier Mal gegeben, im Rom-Viertelfinale hatte Thiem sogar gewonnen. Damit war der Österreicher der einzige Spieler gewesen, der Nadal 2017 auf Sand besiegt hatte.

Der Weltranglisten-Siebente will nun gut gerüstet sein für eine seiner wichtigsten Saisonphasen, die wieder Ende Mai mit Roland Garros ihren Höhepunkt erreicht. "Solange Rafael da ist und so gut spielt, wird’s immer schwer. Aber abgesehen von ihm ist das Feld weit offen", sagt Thiem.

Österreichs Doppel in Hochform

Sieg in Houston: Österreichs Tennis-Doppelspieler sind weiter in Hochform. Der Vorarlberger Philipp Oswald besiegte im Endspiel des Sandplatzturniers von Texas mit seinem Partner Max Mirnyi das Duo Begemann/Sancic (D/Kro) 6:7 (2), 6:4 und 11:9. Für Oswald war es der zweite Turniererfolg 2018 nach jenem Mitte Februar in New York.

Sieg in Marrakesch: Routinier Alexander Peya feierte mit Nikola Mektic in Indien einen Doppel-Turniererfolg. Das Duo gewann das Endspiel gegen die französische Paarung Paire/Roger-Vasselin 7:5, 3:6 und 10:7. Für den 36-jährigen Peya war es der erste Doppeltitel in diesem Jahr sowie der insgesamt 16. seiner Karriere.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 17. April 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Tennis

Thiem ist schon heiß auf Kitzbühel

HAMBURG. Österreichs Tennis-Star ist nach Rückenproblemen wieder rechtzeitig fit.

Djokovic ist wieder der Alte: Der Serbe triumphierte zum 4. Mal in Wimbledon

LONDON. Tennis: Der Serbe schlug im Finale den müden Südafrikaner Anderson 6:2, 6:2, 7:6.

Peyas Mixed-Triumph mit 38 Jahren

LONDON. Die Deutsche Angelique Kerber folgte Steffi Graf als Damen-Siegerin nach.

Djokovic zum vierten Mal Wimbledon-Champion

LONDON. Der Wimbledonsieger der Herren und Nachfolger von Roger Federer heißt Novak Djokovic.

Djokovic nach "Thriller" gegen Nadal im Wimbledon-Finale

LONDON. Die Finalisten des diesjährigen Wimbledon-Turniers der Herren wurde in den zwei längsten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS