Lade Inhalte...

Linz Marathon

Frauen-Rekord, 8.408 Teilnehmer, Prachtwetter: Das war der Linz-Marathon 2021

Von nachrichten.at/apa   24. Oktober 2021 15:14 Uhr

Die strahlenden Sieger: Ezekiel Kiprop Koech und Rekordhalterin Brenda Jerotich Kiprono.

LINZ. Ein Lauffest der Superlative ging am Sonntag in Linz besten besten Bedingungen über die Bühne: Das Comeback des Linz-Marathons nach zweieinhalb Jahren coronabedingter Pause brachte einen Streckenrekord bei den Frauen, mehr als 8000 begeisterte Läufer und Prachtwetter.

Bei Temperaturen um die sieben Grad und Sonnenschein gingen am Sonntag insgesamt 8.408 Laufbegeisterte aus 60 Nationen in der Landeshauptstadt an den Start. Die Kenianerin Brenda Cherotich Kiprono gewann bei den Frauen mit einer Streckenrekordzeit. Die 24-Jährige triumphierte bei ihrem Debüt über die 42,195 Kilometer in 2:30:27 Stunden.

Die besten Momente vom Linz-Marathon sehen Sie in diesem Video: 

>> Alle Ergebnisse

Beim erstmaligen Herbsttermin verbesserte Kiprono die bisherige Rekordmarke von 2:30:45 bei prächtigem Wetter knapp. Diese hatte 2011 die Kroatin Lisa Christina Stublic aufgestellt, die einige Jahre später des Dopings überführt und gesperrt wurde. Beste Österreicherin wurde Teresa Feit vom DSG Wien. Sie belegte mit einer Zeit von 2:54:45 den sechsten Rang.

Video: Brenda Cherotich Kiprono knackte den Frauenrekord in der Landeshauptstadt: 

Das Männerrennen gewann ihr 37-jähriger Landsmann Ezekiel Koech Kiprop in 2:09:43 Stunden. Er siegte in Linz nach 2016 bereits zum zweiten Mal im Marathonbewerb. Die Linz-Rekordmarke von 2:07:33 aus dem Jahr 2007 blieb unangetastet. "Es waren optimale Laufbedingungen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Antreten in Linz. Es war eine optimale Vorbereitung und eine perfekte Betreuung. Ich freue mich sehr über meinen zweiten Sieg hier. Das Publikum war einfach toll", sagte Koech in einer ersten Reaktion:

Sein Kontrahent Masresha Bere Bisetegn aus Äthiopien (2:11:00) konnte Koech nicht stoppen und belegte Platz 2. Dritter wurde der Kenianer Jonathan Yego Kiptoo mit 2:13:22. Bester Österreicher
auf Platz 6 wurde Manfred Steger (2:29:259). Österreichische Spitzenathleten waren nicht am Start.

Zwischen acht und 82 Jahren

Jahrgang 2013 sind die beiden jüngsten Teilnehmer Leo Manahl und Daniel Kenanu am Sonntag und liefen den Viertelmarathon, Gottfried Hoser, Jahrgang 1939 ältester Teilnehmer beim Viertelmarathon und Walter Untersteiner, Jahrgang 1948 der älteste Teilnehmer beim Marathonbewerb.

Heinrich Pilch, Wolfgang Tronegger, Heinz Jagemann, Ewald Eder, Klaus Nöckler und Alois Grillneder gingen als Super Golden Runner an den Start und liefen bereits alle 18 bisherigen Linz Marathons über die volle Distanz. Ein Super Golden Runner stach dabei besonders hervor: Herbert Orlinger finishte in seinem Läuferleben bereits knapp 200 Marathons. 

Bildergalerie: Die besten Bilder vom Lauffest aus der Landeshauptstadt

Eine Stadt auf den Beinen: Die besten Bilder vom Linz-Marathon

Bildergalerie ansehen

Bild 1/473 Bildergalerie: Eine Stadt auf den Beinen: Die besten Bilder vom Linz-Marathon

Bildergalerie: Kenianischer Doppelsieg bei Linz-Marathon

Kenianischer Doppelsieg beim Linz-Marathon

Bildergalerie ansehen

Bild 1/19 Bildergalerie: Kenianischer Doppelsieg bei Linz-Marathon

Bildergalerie: Das war der Junior-Marathon am Samstag

"Laufspaß ohne Leistungsdruck": Das war der Junior-Marathon

Bildergalerie ansehen

Bild 1/329 Bildergalerie: "Laufspaß ohne Leistungsdruck": Das war der Junior-Marathon
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

32  Kommentare expand_more 32  Kommentare expand_less