Lade Inhalte...

Fußball International

Glasners Team brachte die Bayern zur Verzweiflung

Von Alexander Zambarloukos  04. Oktober 2021 00:04 Uhr

Glasners Team brachte die Bayern zur Verzweiflung
Frankfurt-Trainer Oliver Glasner gewann das Duell mit Bayern-Coach Julian Nagelsmann, dem das Lachen verging.

MÜNCHEN. Eintracht Frankfurt feierte mit dem 2:1 in München den ersten Meisterschaftssieg.

Damit war nicht zu rechnen gewesen. Eintracht Frankfurt, das Team von Oliver Glasner, hat in der 7. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga den ersten Sieg gefeiert. Und zwar mit 2:1 (1:1) in München gegen den scheinbar unantastbaren Rekordmeister FC Bayern, der die erste Pflichtspielniederlage unter Julian Nagelsmann hinnehmen musste.

Die Eintracht, die am Donnerstag mit dem 1:0 in der Europa League in Antwerpen Selbstvertrauen getankt hatte, legte einen sehr couragierten Auftritt hin und ließ sich selbst vom Rückstand (Leon Goretzka/29.) nicht aus der Bahn werfen. Die Antwort folgte keine 180 Sekunden später: Martin Hinteregger, der mit seinem ÖFB-Teamkollegen Stefan Ilsanker die Abwehr zusammenhielt, traf mit wuchtigem Kopfball zum 1:1 (32.).

Den Bayern fehlte die Präzision, die Eintracht hatte den Killerinstinkt und in der 83. Minute mit Filip Kostic den Matchwinner in ihren Reihen. Der 28-jährige Serbe, der Anfang September einen Wechsel zu Lazio erzwingen hatte wollen, bewies, wie wertvoll er für Frankfurt sein kann. Bärenstark präsentierte sich auch Goalie Kevin Trapp, der in der 91. Minute gegen Maxim Choupo-Moting mit einer seiner vielen Glanzparaden den Ausgleich verhinderte.

Es war der insgesamt 20. Torschuss der Bayern in diesem Match. Man braucht auch ein bisschen Glück, um gegen die "Roten" eine Sternstunde zu erleben. Glasner, der Wolfsburg in der vergangenen Saison in die Champions League geführt hat, darf sich freuen, dass seine gute Arbeit endlich Früchte abwirft. "Großes Kompliment an meine Mannschaft! Es ist Wahnsinn, dass das so funktioniert hat", freute sich der 47-Jährige über den Coup in der Allianz-Arena. Dort hatte die Eintracht zuletzt vor knapp 21 Jahren triumphiert – damals ebenfalls mit 2:1.

Nicht nur Glasner war begeistert, sondern auch die Schar der Bayern-Jäger im Titelrennen. Die Top Sieben trennen nur sieben Punkte. Leverkusen zog mit einem 4:0-Erfolg in Bielefeld mit den Münchnern gleich. Dortmund (2:1 gegen Augsburg) und der starke SC Freiburg, der nach dem 2:1 bei Hertha BSC als einziges Team im deutschen Oberhaus noch ungeschlagen ist, lauern einen Zähler dahinter.

Enttäuschende Woche für David Alaba

Österreichs Fußball-Nationalteam geht heute in die Vorbereitung auf die beiden WM-Qualifikationsmatches bei den Färöern (Samstag) und in Dänemark (Dienstag). Kapitän David Alaba hat eine enttäuschende Woche bei Real Madrid hinter sich. Nach dem 0:2 gegen Sheriff Tiraspol in der Champions League verlor das "Weiße Ballett" auch in der Meisterschaft – 1:2 bei Aufsteiger Espanyol Barcelona. Alaba spielte diesmal als Linksverteidiger und gab vor dem Gegentor zum 0:1 keine glückliche Figur ab.

ÖFB-Goalie Daniel Bachmann hat seit 11. September wegen einer Knieblessur kein Pflichtspiel bestritten, Watfords 0:1 in Leeds sah der 27-Jährige von der Bank aus. Nach der Niederlage wurde Trainer Xisco Munoz entlassen.

Christoph Baumgartner fehlte Hoffenheim beim 1:3 in Stuttgart wegen muskulärer Probleme.

Enttäuschende Woche für David Alaba
Sergi Darder gegen David Alaba (APA)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Alexander Zambarloukos

Redakteur Sport

Alexander Zambarloukos
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less