Lade Inhalte...

Fußball International

FIFA zeigt ihren Ex-Präsidenten Joseph Blatter an

23. Dezember 2020 00:04 Uhr

Sepp Blatter 

ZÜRICH. Der Weltfußball-Verband FIFA zeigt seinen vormaligen Präsidenten, Joseph Blatter, an. Dem 84-Jährigen und weiteren Personen wird vorgeworfen, wegen mutmaßlich fragwürdiger Verträge mitverantwortlich für die bisherigen und schon jetzt absehbaren Verluste in Millionenhöhe zu sein.

Laut FIFA belaufen sich die Projektkosten beim FIFA Museum auf umgerechnet 462,5 Millionen Euro.

Die ehemalige Verbandsführung, der Blatter bis zu seinem erzwungenen Rücktritt 2015 vorstand, habe einer FIFA-Mitteilung zufolge allein knapp 130 Millionen Euro in die Renovierung und Modernisierung eines Gebäudes gesteckt, "das der Organisation gar nicht gehörte". Zudem sei der langfristige Mietvertrag "verglichen mit den üblichen Marktpreisen ungünstig" und werde 333 Millionen Euro bis zum Ablauf im Jahr 2045 kosten, schrieb die FIFA. Die Ausstellung in der Seestraße galt als eines der Lieblingsprojekte Blatters, wurde 2016 eröffnet und kämpft seither mit jährlichen Verlusten. Vergangenes Jahr waren es rund 2,3 Millionen Euro. Die FIFA hat nach eigenen Angaben externe Experten eingeschaltet. Diese hätten "Beweise für den mutmaßlichen Tatbestand der ungetreuen Geschäftsbesorgung durch die ehemalige FIFA-Geschäftsführung sowie Unternehmen" gefunden: "Die Prüfung förderte mehrere verdächtige Umstände und Führungsversäumnisse zutage." Blatters Rechtsanwalt Lorenz Erni wies die Vorwürfe als "haltlos" zurück.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball International

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less