Lade Inhalte...

Landespolitik

Stelzer gratuliert dem neuen Arbeitsminister Martin Kocher

Von nachrichten.at   10. Januar 2021 15:48 Uhr

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer

LINZ. Der Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) begrüßt am Sonntag in einer Presseaussendung den neu verkündeten Arbeitsminister Martin Kocher.

„Gerade in dieser Zeit brauchen wir Vollprofis in der Arbeitsmarktpolitik. Martin Kocher ist so ein Profi, der sich schon bisher als Fachexperte und Ideengeber ausgezeichnet hat“, begrüßt Landeshauptmann Thomas Stelzer die Bestellung des neuen Ministers für Arbeit in einer Presseaussendung.

„Es ist eine der drängendsten Aufgaben der Politik, dass möglichst viele Menschen aus der Kurzarbeit in die Arbeit und aus der Arbeitslosigkeit wieder in die Beschäftigung kommen“, betont Stelzer. Vor allem für das Arbeits- und Wirtschaftsbundesland Oberösterreich ist eine funktionierende Arbeitsmarktpolitik wichtig. „Oberösterreich verzeichnet zwar die geringste Arbeitslosigkeit im Bundesländervergleich, trotzdem ist jeder Mensch, der einen Job sucht und nicht findet, einer zu viel“, so Stelzer.

Aufruf zur Zusammenarbeit

Der Landeshauptmann appelliert aber auch an das politische Miteinander aller Parteien. „Schließlich haben wir ein gemeinsames Interesse, nämlich dass wir unser Land wieder stark machen und so viele Menschen wie möglich einen Arbeitsplatz haben.“

Erfreut zeigt sich der Landeshauptmann außerdem darüber, dass die oberösterreichische Ministerin Susanne Raab die Agenden für Familien und Jugend übernehmen wird. „Susanne Raab wird auch diese Aufgabe mit der gewohnten Professionalität erfüllen.“

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Landespolitik

16  Kommentare expand_more 16  Kommentare expand_less