Lade Inhalte...

Web

ZTE Axon 20 im Test: Mehr als nur eine unsichtbare Innovation

Von Thomas Nigl  15. Februar 2021 16:09 Uhr

ZTE Axon 20 im Test: Mehr als nur eine unsichtbare Innovation
Wo ist die Kamera? ZTE hat die Selfie-Cam gut versteckt.

OÖN-Test: Frontkamera und Lautsprecher sind beim Axon 20 von ZTE unter dem Display versteckt – im Test überzeugt das Smartphone jedoch mit anderen Vorzügen.

Im September 2017 wurde mit dem iPhone X das erste Handy mit einer Display-Aussparung, einer sogenannten Notch, präsentiert. Schon damals fragten sich viele Smartphone-Enthusiasten, wie lange es wohl dauern würde, bis ein Hersteller ohne diese Notch und ohne Kameraloch auskommt.

Genau das hat nun ZTE vorgezeigt. Als erster Hersteller haben die Chinesen mit dem Axon 20 ein Smartphone in den Massenverkauf gebracht, bei dem Frontkamera, Lichtsensor, Lautsprecher und Fingerabdrucksensor hinter dem Display versteckt sind. Die OÖN haben das Smartphone getestet.

Wo ist die Kamera? Mit besonders transparenten Bildschirmmaterialien, Dual-Control-Chips, spezifischen Treiberschaltungen und einer speziellen Pixelmatrix hat es ZTE geschafft, die Selfie-Kamera hinter dem Display zu verstecken. Völlig unsichtbar ist der quadratische Bereich, in dem die Kamera sitzt, jedoch nicht. Bei genauerem Hinsehen ist dieser Bereich deutlich erkennbar – störend wirkt das im Alltagsbereich aber kaum.

Was kann die Kamera? Eine deutliche Schwäche offenbart sich bei der Qualität der Selfies. Diese sind eher unscharf und wirken verwaschen. Innovation schön und gut – dass diese zulasten der Bildqualität geht, ist jedoch ein Wermutstropfen und es zeigt, dass es hier noch einiges an Entwicklungsarbeit braucht. Leider bringt auch die Hauptkamera kein völlig überzeugendes Ergebnis: 64-Megapixel-Quad-Kamera und 8-Megapixel-Ultraweitwinkel haben vor allem bei Gegenlicht Probleme, stimmige Fotos zu machen. Fans der hochklassigen Smartphone-Fotografie werden vom Axon 20 nicht beeindruckt sein, man darf aber auch nicht vergessen, dass es sich um ein Mittelklasse-Gerät handelt.

Welche Stärken hat das Axon 20? Hier wäre zunächst der Bildschirm zu erwähnen: Das 6,92 Zoll große OLED-Display mit einer Auflösung von 2460 x 1080 Pixeln überzeugt mit einer 90-Hz-Bildwiederholfrequenz, schönen Farben und klaren Kontrasten. Der Fingerabdrucksensor, der sich wie die Frontkamera unter dem Display befindet, funktioniert zuverlässig. Alles in allem ist das nahezu gänzlich randlose Display eines der Highlights des Axon 20.

Wie sieht es im Inneren aus? Beim Prozessor hat sich ZTE für einen Unisoc-Tiger-T618-Chip mit acht Kernen entschieden. Die Leistung ist für ein Mittelklasse-Smartphone absolut passabel. Auch 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Hauptspeicher sind für den Alltag absolut ausreichend.

Fazit und Preis: Die Idee der versteckten Kamera, wie sie ZTE umgesetzt hat, wird in Zukunft noch öfter aufgegriffen werden. Leider müssen Nutzer, die ein Smartphone ohne Notch und Kameraloch möchten und daher zum Axon 20 greifen, noch Abstriche bei der Fotoqualität machen. Davon abgesehen, bietet das Smartphone gute Qualität zum günstigen Preis. Für 349 Euro ist das Axon 20 bei Hartlauer erhältlich, auch A1 führt das Gerät neuerdings im Sortiment. Neu ist außerdem eine 5G-Version (449 Euro).

PDF-Datei: Das Datenblatt mit den technischen Spezifikationen finden Sie in der PDF-Datei.

Weitere Inhalte:

Artikel von

Thomas Nigl

Thomas Nigl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Web

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less