Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Xiaomi 14 Ultra im Test: Top-Smartphone mit Top-Kamera

Von Thomas Nigl, 04. Mai 2024, 08:00 Uhr
Xiaomi 14 Ultra
Xiaomi 14 Ultra Bild: Xiaomi

OÖN-Test: Das Xiaomi 14 Ultra ist das neue Flaggschiff des chinesischen Herstellers. Im Test überzeugt es mit guter Ausstattung und großartiger Kamera.

Xiaomis Antwort auf die Top-Smartphones von Apple, Samsung und Co heißt Xiaomi 14 Ultra. Der Preis von knapp 1500 Euro lässt ein Top-Gerät erwarten. Ob der chinesische Hersteller dieser Erwartung gerecht wird, haben die OÖN getestet.

  • Design: Zunächst zieht die Rückseite des Smartphones die Blicke auf sich. Einerseits durch das gewaltige Kameramodul, das deutlich aus dem Gehäuse vorsteht. Andererseits durch die Oberfläche aus Lederimitat, das auch bei vielen Kameras zum Einsatz kommt. Der Rahmen ist aus Aluminium, an der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.
  • Ausstattung: Das 6,7 Zoll große Display hat eine maximale Auflösung von 3200x1440 Pixeln, die Bildwiederholrate ist dynamisch zwischen einem und 120 Hertz. Die automatische Anpassung funktioniert einwandfrei, was eine gute Mischung aus flüssiger Darstellung und Energieeffizienz ergibt. Ein weiterer Pluspunkt ist die Helligkeit. So ist das Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar.
  • Kamera: Die Hauptkamera ist eindeutig der Höhepunkt beim Xiaomi 14 Ultra. Seit 2012 kooperieren die Chinesen mit Leica, auch das aktuelle Gerät ist in Zusammenarbeit mit dem deutschen Kamerahersteller entstanden. Der 50-Megapixel-Sensor stammt von Sony, hinzu kommen eine Ultraweitwinkel-Kamera und zwei Teleobjektive mit ebenfalls jeweils 50 Megapixeln. Abgerundet wird das System mit einem optischen Bildstabilisator. Resultat sind Aufnahmen, die sich sowohl bei Tag als auch bei Nacht sehen lassen können. Bei Tageslicht entstehen sehr natürlich wirkende Fotos. Auch Farben, Kontraste und Schärfe der Aufnahmen wissen zu gefallen. Auch der fünffache Zoom kann überzeugen, die Fotos werden hier immer noch sehr detailreich dargestellt. Dank des LYT900-Sensors gelingen auch tolle Nachtaufnahmen, die mit hervorragender Schärfe und Detailreichtum überzeugen können. Als besonderes Extra hat sich Xiaomi einen Fotografie-Kit einfallen lassen, der optional mit dem Smartphone gekauft werden kann – und noch einmal 200 Euro kostet. Bei dem Set handelt es sich um eine Schutzhülle, zwei Zierringe für das Kameramodul und einen Kameragriff mit eingebautem Zusatzakku.
Xiaomi 14 Ultra
Das gewaltige Kameramodul ist in Zusammenarbeit mit Leica entstanden. Bild: Xiaomi
  • Akku: Auch ohne diesen Zusatzakku schafft es das Smartphone problemlos durch den Tag. Wer sparsam mit dem Standard-Akku (5000 mAh) umgeht, schafft vielleicht sogar einen zweiten ganzen Tag.
  • Updates, Preis und Fazit: Als Betriebssystem läuft HyperOS, das auf Android 14 basiert. Updates gibt es fünf Jahre lang, damit liegt das Xiaomi 14 Ultra im Mittelfeld. Das Smartphone gibt es hierzulande nur in der Ausführung mit 16 GB RAM und 512 GB Speicher zu kaufen. 1499 Euro sind ein stolzer Preis, doch immerhin bekommen Käuferinnen und Käufer eines der derzeit besten Smartphones mit einer der besten Kameras.
mehr aus Web

OpenAI will Google Konkurrenz machen: ChatGPT-Macher arbeitet an KI-Suchmaschine

GTA 6: Genauer Zeitraum für Release steht fest

Warum in der Spielebranche nach Corona neue Spielregeln gelten

6G-Technologie aus Japan ist 500 Mal schneller als 5G

Autor
Thomas Nigl
Online- und Technik-Redakteur
Thomas Nigl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen