Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 14:07 Uhr

Linz: 31°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 14:07 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Wels

Keine Infos zur Integrationsstudie

WELS. Seit Juli ist die Studie der Donau-Uni Krems "Integration in Wels" fertig. Nun wurde das bis dahin geheime Papier den OÖN zugespielt; wir haben auszugsweise berichtet. Jetzt wird gestritten, wer die Studie weitergereicht hat.

Keine Infos zur Integrationsstudie

ÖVP-Gemeinderat Stefan Haböck Bild: (VP)

"Integration ist als Thema zu wichtig für parteipolitische Spielchen", sagt ÖVP-Gemeinderat Stefan Haböck in einer Aussendung. "Es ist inakzeptabel, dass Dokumente oder Studien an den zuständigen Ausschussmitgliedern vorbei der Öffentlichkeit zugespielt werden. Wer zur Selbstprofilierung oder um politischen Mitbewerbern zu schaden, Dokumente rausgibt, bevor der zuständige Ausschuss Einsicht erhalten hat, schadet einer inhaltlichen und seriösen Behandlung der Themen."

Haböck erinnert an den Welldorado-Skandal: Als dort Geld unterschlagen wurde, erfuhren Ausschussmitglieder vieles aus der Zeitung – noch bevor Berichte und Dokumente vorgelegt wurden.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 13. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wels

Unfallopfer mit angenähtem Arm hat die Intensivstation bereits verlassen

BUCHKIRCHEN. 56-Jährige aus Buchkirchen muss sich bis zu ihrer Genesung einiger Eingriffe unterziehen

Fronius will die beste Betriebsgastronomie Österreichs anbieten

Die Betriebsküche der Firma Fronius geht neue Wege. Ihr Leiter Thomas Weinberger will die im gesamten ...

Wenn ein Symphonieorchester zu jazzen beginnt

LAMBACH. Nach einer Probenwoche präsentieren sich internationale Musiker morgen und Sonntag im ...

Hartkirchner Jedermann-Triathlon: Jüngste Sportlerin war sieben Jahre alt

HARTKIRCHEN. Knapp 400 Sportler zwischen sieben und 69 Jahren starteten bei dem Traditionsbewerb.

Bei der Weltmeisterschaft wollen Welser Profis das beste heimische Team sein

WELS. Team Felbermayr startet in Innsbruck beim schwerem Mannschaftszeitfahren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS