Lade Inhalte...

Mühlviertel

Neuer Großparkplatz als Angebot für Pendler

30. April 2021 13:53 Uhr

Park&Ride-Anlage Freistadt Süd
LAbg. Peter Handlos, Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner und Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Teufer bei der Eröffnung der neuen Park&Ride-Anlage.

FREISTADT. 100 Pendlerparkplätze mit Anschluss an das Linienbussystem wurden bei der S10-Auffahrt Freistadt-Süd errichtet.

Am Ende zeigten sich dann doch alle Parteien mit dem Ergebnis zufrieden. Noch vor zwei Jahren waren sich Freistadts Bürgermeisterin Elisabeth Teufer (VP) und Infrastrukur-Landesrat Günther Steinkellner noch wegen der Finanzierung des Pendlerparkplatzes am südlichen Stadtrand von Freistadt öffentlich in die Haare geraten. Das Projekt stand an der Kippe. Bei der Eröffnung am vergangenen Freitag zeigten sich beide wieder versöhnlich. „Der Start war zäh, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Dazu gibt es eben VErhandlungen“, sagte Steinkellner. Und Stadtchefin Teufer ergänzte: „Aus den kompliziertesten Geburten werden die schönsten Kinder. Mit Frauen zu verhandeln, kann mitunter halt schwierig sein.“ 

Erste Ausbaustufe fertig gestellt 

Um das Bauvorhaben kostengünstiger zu gestalten, hatte man sich auf eine Projektteilung: Mit der finanziellen Beteiligung von zehn Gemeinden im Norden des Bezirks Freistadt wurden in einem ersten Schritt 100 Parkplätze beim ÖAMTC errichtet, zwei Bushaltestellen mit Wartehütten und elektronischer Fahrgastinformation sowie ein Technikraum errichtet. Bei einer entsprechenden Auslastung der Anlage wird eine zweite Ausbaustufe mit weiteren 140 Parkplätzen sowie überdachten Fahrradstellplätzen umgesetzt. Die Kosten für die ersten Ausbaustufe betragen 2,63 Millionen Euro.

Der Standort für die Anlage sei bestens als Verkehrsdrehscheibe geeignet, sagt Herbert Kubasta, Geschäftsführer des OÖ. Verkehrsverbunds: „Wir befinden uns direkt an der S10-Auffahrt Freistadt-Süd und der Zusammenführung der B38 aus Richtung Bad Leonfelden mit der Landesstraße aus Richtung Lasberg und St. Oswald.“ Damit könnten vor allem die beliebten Eilbusse nach Linz noch besser genutzt werden. Umgekehrt können aber auch Einpendler nach Freistadt sowie private Fahrgemeinschaften diesen Parkplatz verwenden. Bürgermeisterin Teufer: „Damit entlastet dieser Parkplatz auch die teilweise angespannte Verkehrssituation in den umliegenden Siedlungsgebieten.“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less