Lade Inhalte...

Mühlviertel

Grenze bleibt für Ärzte und Pfleger passierbar

Von OÖN   27. März 2020 00:04 Uhr

Grenze bleibt für Ärzte und Pfleger passierbar
Assistenzärztin Lucie Bencova darf weiterhin im Klinikum Freistadt arbeiten. (OÖG)

FREISTADT. Im Klinikum Freistadt herrscht Erleichterung

Mit großer Erleichterung wurde gestern im Klinikum Freistadt die Nachricht aufgenommen, dass grenznahe beschäftigte Gesundheitsmitarbeiter weiterhin zwischen Österreich und Tschechien pendeln dürfen.

Insgesamt sind am Klinikum Freistadt elf Pendler aus dem Nachbarland Tschechien beschäftigt, davon vier Ärzte, fünf diplomierte Pflegekräfte, eine Reinigungskraft und eine Hebamme. "Wir können auf diese Mitarbeiter nicht verzichten und wir schätzen sehr, mit welcher Loyalität sie zu unserem Haus stehen. Doch es war schon eine sehr belastende Situation, dass sie sich zwischen Familie und Dienst entscheiden hätten müssen", heißt es dazu aus der Freistädter Klinik-Leitung.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less