Lade Inhalte...

Mühlviertel

43-Jähriger in Donau gestürzt - Leiche gefunden

Von nachrichten.at   02. Dezember 2021 11:23 Uhr

OTTENSHEIM. In Ottensheim ist am Mittwoch ein 43-Jähriger in die Donau gestürzt. Eine Suchaktion verlief zunächst ohne Erfolg. Am Donnerstag wurde seine Leiche aus der Donau geborgen.

Der Vorfall ereignete sich etwa 800-850 Meter unterhalb des Kraftwerks im Bereich der Einmündung des Innbaches, wie die Polizei am Mittwochabend berichtete. Der Verunglückte stammt aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung und dürfte laut einem Augenzeugen geangelt haben.  Der Augenzeuge gab an, er habe einen Fischer im Wasser stehend gesehen, welcher dann plötzlich ins Wasser stürzte, so die Polizei. Der 68-Jährige gab an, er habe noch versucht, den Mann mit einem Ast aus dem Wasser zu ziehen. Als dies misslungen sei, sei er dann selbst ins Wasser gesprungen und habe versucht ihn zu erreichen. Dies habe er jedoch nicht mehr geschafft, der 43-Jährige ging unter. Wegen der schlechten Sicht und der Gefahr für die Taucher wurde die Suchaktion gegen 17:30 Uhr vorerst beendet.

Es waren Kräfte der Feuerwehren Linz, Alkoven, Aschach, Eferding, Axberg, Wilhering, Höflein, Ottensheim, Edramsberg, Schönering mit mehreren Booten und Tauchern im Einsatz.  Donnerstagvormittag bargen Taucher die Leiche des Mannes etwa zehn Meter vom Ufer entfernt. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare