Lade Inhalte...

Linz

Südbahnhofmarkt: Neuer Look in drei Schritten

09. Juni 2020 11:49 Uhr

Der beliebte Südbahnhofmarkt soll bis 2022 generalsaniert werden.

LINZ. Der Südbahnhofmarkt in Linz ist viel frequentiert und soll attraktiver werden. Ab Herbst dieses Jahres sollen 2,5 Millionen Euro in die Generalsanierung des Marktes mit wichtiger Nahversorgerfunktion fließen. Vorausgesetzt der Gemeinderat gibt Anfang Juli grünes Licht dafür.

Die Erneuerung des über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und beliebten Marktes soll im Herbst gestartet werden und bis 2022 abgeschlossen sein. So sieht es der Plan des zuständigen Vizebürgermeisters Bernhard Baier (VP) vor. 

Warum es so lange dauern wird, ist leicht erklärt. Zum einen ist der Südbahnhofmarkt groß, zum anderen sollen die Bauarbeiten den Betrieb möglichst wenig stören. Deshalb hat Baier den Attraktivierungsschub für das Marktareal auf drei Bauetappen angesetzt.

Vorausgesetzt, dass der Gemeinderat am 2. Juli die entsprechenden Beschlüsse fasst, wird der Schwerpunkt heuer und im nächsten Jahr auf der Oberflächensanierung liegen. Zudem ist ein neues Beleuchtungskonzept vorgesehen. Die Kosten für die gesamte Sanierung inklusive Strom, Wasser, Kanal, Begrünung, Möblierung, Verkehr und WC-Anlagen werden auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt, so Baier.

In drei Etappen soll der Markt sein neues Aussehen bekommen. Geplant wäre in einem ersten Schritt von Oktober bis Dezember dieses Jahres die Sanierung der Freifläche des Wochenmarktes. Für die Erneuerung der Stromversorgung und die neue Beleuchtung muss viel gegraben werden. Um den Marktbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, plant Baier, die Marktstände zeitweise in andere, nicht von den Arbeiten betroffenen Bereiche umzusiedeln.

Der zweite Schritt der Sanierung betrifft den Bereich der Kantstraße und soll ab 2021 begonnen werden. Neben der Oberflächensanierung werden auch die Kanalhauptstränge im Innenbereich des Marktes erneuert. 

Der dritte und letzte Schritt, der 2021/2022 realisiert werden soll, sieht dann auch Attraktivierung der Grünflächen im Zentrum des Marktes vor. Auch neue Bäume sollen dort gepflanzt werden. 

Mit dieser Generalsanierung soll der Traditionsmarkt weiter aufgewertet werden. Reinhard Honeder, zukünftiger Obmann der ARGE Südbahnhofmarkt, sieht in diesem Projekt eine nochmalige Steigerung der Attraktivität des Marktes für die Kunden als auch für die vielen Marktbeschicker.

19  Kommentare 19  Kommentare