Lade Inhalte...

Innviertel

Tanzvergnügen in der Pandemie? Welche Bälle stattfinden (sollen)

Von OÖN   14. Oktober 2021 17:04 Uhr

Tanzvergnügen in der Pandemie? Welche Bälle stattfinden (sollen)

INNVIERTEL. Maturabälle, Traditionsbälle: Die größten Innviertler Ballveranstaltungen sind bereits abgesagt, Maturabälle sind geplant

Nachdem die Ballsaison vergangenes Jahr wegen der Corona-Pandemie gänzlich ins Wasser gefallen ist, nimmt sie für 2021/22 einen neuerlichen Anlauf. Es gibt eine Reihe an Bällen im Innviertel, die aus heutiger Sicht stattfinden sollen, viele große Bälle wurden jedoch bereits abgesagt.

Stattfinden soll etwa der Bürgergardeball in Mattighofen und auch für den Stadtball in Altheim gibt es einen Termin: den 13. November in der Rudolf-Wimmer-Halle. Geplant ist auch der Braunauer Gymball am Freitag, 14. Jänner. Die Vorbereitungen für den Maturaball haben auch in der Braunauer Handelsakademie schon gestartet. Die HAK-Schüler haben aber noch Zeit, da der Ball erst am 25. Juni ausgetragen werden soll. Fix abgesagt wurde bereits der Maturaball der HLW Braunau, wie die Schule auf Anfrage mitteilt.

HTL-Ball noch in Schwebe

Noch ungewiss ist, ob der Braunauer HTL-Ball, der größte Schülerball im Innviertel, stattfinden wird. Die Entscheidung fällt in den nächsten Tagen.

Es wird auch in der kommenden Ballsaison keinen Rieder Stadtball geben. Der größte Charity-Ball des Landes – veranstaltet von Round Table Ried im Innkreis – fällt zum zweiten Mal aus. Man hatte aufgrund der ungewissen Corona-Lage im Frühjahr nicht zeitgerecht mit der Planung des Groß-Events beginnen können. Bereits abgesagt ist auch der Rieder Garnisonsball – auch diese Großveranstaltung – zum letzten Ball 2020 waren mehr als 3000 Gäste gekommen – hätte eine lange Vorplanungszeit gehabt.

Die Maturabälle der Rieder Schulen sollen hingegen – wie geplant – stattfinden: Borg, Gym, Hak und HBLW planen ihre Maturabälle im Jänner und Februar.

Bereits über die Bühne gegangen ist übrigens der Gym-Maturaball in Schärding. Am 25. September haben dort die angehenden Maturantinnen und Maturanten nach langer Zeit wieder die Ball-Stimmung auskosten können.

Geplant

  • Maturaball des Gym Ried

Mitten in der Planungsphase für ihren Maturaball befinden sich die Schülerinnen und Schüler des Gym Ried – trotz der recht unsicheren Situation. Möglich sei das durch das großzügige Entgegenkommen der Jahnturnhalle. „Wir haben mit dem Geschäftsführer Stefan Schmid einen wirklich guten Ansprechpartner, der uns – falls nötig – eine kurzfristige Stornierung des Maturaballes ohne anfallende Kosten ermöglicht“, sagt Andreas Hofinger, Direktor des Rieder Gymnasiums. Stattfinden wird der Maturaball – wie immer – am 5. Jänner. „Dieser Termin hat bei uns Tradition und davon wollen wir auch nicht abweichen“, sagt Hofinger. Trotz der motivierten Schülerinnen und Schüler und dem Wohlwollen von Stefan Schmid hat der Direktor in Bezug auf die Veranstaltung gemischte Gefühle. „Ich weiß, dass heuer schon ein paar Maturabälle stattgefunden haben, aber wie sich die Lage im Jänner darstellt, ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach noch nicht absehbar. Aber wir planen und hoffen auf das Beste“, sagt Andreas Hofinger.

  • Bürgergardeball im Jänner

Ja, in Mattighofen wird Anfang Jänner zur rauschenden Ballnacht geladen: Die Bürgergarde Mattighofen plant jedenfalls. „Wenn die Regelungen so bleiben, wie sie jetzt beschlossen wurden, dann wollen wir den Ball schon austragen“, sagt Bürgerkorps-Mitglied Herbert Karer. Der letzte Ball der Garde war noch kurz vor Pandemieausbruch im Jahr 2020, damals wurde das 400-Jahr-Jubiläum der Mattighofner Bürgergarde gefeiert. Kommandant ist der Arzt Thomas Steidl.

  • Altheimer Stadtball

Am 13. November soll sich die Rudolf-Wimmer-Halle wieder in einen schmucken Ballsaal verwandeln: Die Stadtmusikkapelle Altheim lädt wieder zum Stadtball ein. Die Entscheidung, den Ball heuer auch wirklich wieder zu planen, sei den Musikern nicht so schwer gefallen. „Wir wollen den Ball unbedingt stattfinden lassen und wenn die Zahlen und die Auflagen so bleiben, dann werden wir das auch“, sagt Obmann Andreas Weinberger. Gesetzt wird auf das altbewährte Programm: Eröffnungs- und Mitternachtseinlage, Weinverkostung und gute Musik. Der Saal wird heuer ein bisschen anders in die verschiedenen Bereiche aufgeteilt, ansonsten soll die rauschende Ballnacht wie bisher über die Bühne gehen. Karten für den Ball im November gibt es in Kürze bei allen Musikern der Stadtmusikkapelle Altheim und bei Spiel-Sport-Hatzmann.

  • Maturabälle Gym und Hak Braunau

Die Vorbereitungen für den Maturaball des Gymnasiums Braunau sind schon voll im Gange, „auch die Tanzproben haben bereits begonnen“, sagt Direktor Sebastian Plank. Termin ist am Freitag, 14. Jänner. Auch in der Handelsakademie Braunau sind die Schüler bereits am Organisieren. Der Ball soll wie immer im Sommer stattfinden. Geplant ist der Ball am 25. Juni unter dem Motto „HAK goes Hollywood – unser Weg zum red carpet“.

  • HAK und HBLW Ried: Februar 2022

Die Vorbereitungen für den Maturaball der HAK Ried laufen auf Hochtouren. Dieser soll am 12. Februar 2022 unter dem Motto „BHAKingham Palace – Unser krönender Abschluss“ stattfinden. Erfahrungen in Sachen Sicherheitskonzept habe man laut Direktor Hubert Wiesinger bereits bei den Maturafeiern gesammelt. „Beim Abschluss der Verträge habe ich die Schüler darauf hingewiesen, dass sie – falls der Ball abgesagt werden muss – darauf achten sollen, nicht auf den Kosten sitzenzubleiben. Aber ich hoffe, dazu kommt es nicht“, sagt Wiesinger. Auch der Maturaball der HBLW Ried soll stattfinden – und zwar eine Woche nach dem HAK-Ball, am 19. Februar 2022. „Trotz aller Unsicherheiten gehen die Planungsarbeiten weiter und wir bemühen uns eine unvergessliche Ballnacht auszurichten“, so das HBLW-Team.

  • Schärdinger HAK-Ball am Samstag

Nach einer einjährigen Auszeit findet heuer der HAK-Ball in Schärding wieder statt. Am kommenden Samstag, 16. Oktober, lädt die Schule zu „HAKOVER – (un)forgettable night“ ein. Von einer feierlichen Eröffnung bis hin zu einer umfangreichen Tombola mit tollen Hauptpreisen und einer Mitternachtseinlage wird viel geboten. DJ Manuela Valencia und Topdrop werden im Partyzelt für Stimmung sorgen. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, ist bereits ab 19 Uhr Einlass. Offizieller Ball-Start ist dann um 20.30 Uhr.

  • „Die Maturanten sind Feuer und Flamme“

Mitten in der Planungsphase befindet sich auch der Maturaball des BORG Ried. Dieser soll am 29. Jänner 2022 stattfinden – natürlich unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben und eines strengen Hygienekonzeptes. Diese „erschwerten Bedingungen“ sehen die Schülerinnen und Schüler nicht als Hindernis, sondern als Herausforderung. „Sie sind Feuer und Flamme und möchten den Ball unbedingt veranstalten. Ich verstehe das gut und wünsche ihnen von Herzen, dass es funktioniert. Damit würde für die jungen Leute ein bisschen Normalität zurückkehren“, sagt Rosemarie Meingaßner, Direktorin des BORG Ried. Geplant werden müsse jetzt, sagt Meingaßner, „sonst ist der Zug abgefahren.“ Sie wünscht ihren Schülerinnen und Schülern, „dass sich die Mühe loht, denn sie investieren viel Zeit und Energie in die Vorbereitungen. Ich hoffe auch, dass ihr Engagement von potentiellen Sponsoren geschätzt wird und sie finanzielle Unterstützer finden.“ Am Ende hänge aber alles von den Infektionszahlen und den damit verbundenen Vorgaben der Bezirkshauptmannschaft ab.

Abgesagt

  • Zu viele Fragezeichen für Garnisonsball

Mehr als 3000 Besucher vergnügten sich im Jänner 2020 auf dem Rieder Garnisonsball – einer der größten Ballveranstaltungen im Innviertel. In der aktuellen Saison findet das Großereignis nicht statt. „Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung sind sehr umfangreiche Planungen mit langen Vorlaufzeiten nötig – in Coronazeiten verbunden mit vielen unbekannten Faktoren“, so Major Hannes Wagner vom Panzergrenadierbataillon 13 in Ried. „Zum einen geht es um die allgemeine Entwicklung der Corona-Situation, zum anderen gibt es zusätzlich heeresinterne Regelungen, die auch für den Ball gelten würden, und die sich je nach Lage über die allgemeingültigen Regelungen hinaus verschärfen können.“ Die Resonanzen nach dem Garnisonsball in den Hallen der Rieder Messe im Vorjahr seien jedenfalls äußerst positiv gewesen. „Alle hatten sich schon sehr darauf gefreut.“ Grundsätzlich wolle man die Tradition des Garnisonsballes fortführen. „Vielleicht schaut es im Jahr 2023 besser aus.“

  • Rieder Stadtball fällt erneut aus

Bis in die frühen Morgenstunden wurde in der Nacht von 11. auf den 12. Jänner 2020 in der Messehalle 19 in Ried getanzt. Rund 2000 Besucher kamen zu der 26. Auflage des Rieder Stadtballs, dem größten Charity-Ball in Oberösterreich. 2021 fiel der Stadtball der Corona-Pandemie zum Opfer und auch heuer haben sich die Organisatoren von Round Table 31 Ried für eine erneute Absage des Balls, der im Jänner 2022 über die Bühne hätte gehen sollen, entschieden. „Wir müssen mit den Planungen für den Ball bereits im Frühling beginnen. Zu diesem Zeitpunkt war es völlig ungewiss, wie die Situation im Winter sein wird. Daher haben wir uns schon vor Monaten schweren Herzens für eine erneute Absage des Rieder Stadtballs entschieden“, sagt Andreas Pumberger, Pressebeauftragter von Round Table Ried.
Es werde jedoch ein anderes Projekt umgesetzt, um sozial bedürftigen Familien und Kindern in der Region finanziell unter die Arme greifen zu können, kündigt Pumberger im Gespräch mit den OÖN an.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less