Lade Inhalte...

Hoamatland

Ein Korn kehrt zurück

Von Bernhard Lichtenberger  05. Juni 2021 00:04 Uhr

Ein Korn kehrt zurück
Franz und Ingrid Prinz im Buchweizenfeld

Er schmeckt wie Getreide, ist aber keines. Als Superfood erlebt der vergessene Buchweizen ein Revival – daran ist auch Familie Prinz in Naarn "schuld".

Seit 1499 ist der Schönauer-Hof in Familienbesitz. Ob sich dereinst schon Buchweizen aus dem Boden des Machlandes reckte, kann bestenfalls gemutmaßt werden. Gewiss ist, dass die zu den Knöterichgewächsen gehörende Pflanze bis ins 19. Jahrhundert noch dazu gedient hat, die ärmeren Leute zu ernähren. Das auf mageren Böden gedeihende Pseudogetreide wurde durch die verstärkte Düngung verdrängt, die lohnendere Feldfrüchte ermöglichte. Buchweizen macht zwar eine karge Scholle fruchtbarer, wirft aber nur ein Zehntel des Ertrags von echtem Getreide ab. Das hinderte Franz und Ingrid Prinz, die den Erbhof seit 25 Jahren bewirtschaften, nicht daran, am Trend zum heimischen Superfood mitzuwirken. Seit 2017 bauen sie Buchweizen auf bis zu sieben Hektar an.

Die dreikantigen Nüsschen, die jede Blüte birgt, werden sorgfältig geschält. "Da sind wir ganz heikel, dass wir ein reines Vollkorn erhalten", sagt Franz Prinz. Dieses wird zu Mehl gemahlen, fürs Müsli geschrotet und gequetscht, für nussigen Geschmack geröstet, mit Kräutern zur Risotto-Mischung veredelt, zu Spiralnudeln (auch mit Chili), Kekserln und Soba-Nudeln, die man aus der japanischen Küche kennt, verarbeitet. Das jüngste Produkt verwertet die Schalen, mit denen Polster gefüllt werden.

Dass das glutenfreie Korn wieder vermehrt den Weg in die Küche findet, liegt daran, dass es als gesund gilt, reich an Mineralstoffen und essenziellen Aminosäuren ist. Auch Honig- und Wildbienen fliegen auf die weißen Blüten, was zur Artenvielfalt beiträgt – und zu mehr dreikantigen Nüsschen.

Müsliriegel-Rezept

Zutaten: 2 Eier, 8 dag Butter, 8 dag gehackte Schokolade, 4 dag Kokosette, 6 dag getrocknete, kleine Apfelstücke, 10 dag Buchweizenmehl, 25 dag geschroteter Buchweizen, 6 dag Zucker, 10 dag Honig

Zubereitung: Weiche Butter mit Zucker, Honig und Eiern kurz schaumig rühren, mit allen anderen Zutaten gut vermischen. Backfolie aufs Blech geben, Masse mit nassen Händen auf drei Vierteln des Blechs ca. 1 cm hoch gleichmäßig verteilen und andrücken; bei 160 Grad Heißluft 20 Minuten backen; etwas überkühlt in Riegelform schneiden 

Mehr Buchweizen-Rezepte

Schönauer-Hof: Fam. Prinz, Schönau 3, Naarn, 0699/18181897 Onlineshop: hof-schoenauer.at

Artikel von

Bernhard Lichtenberger

Bernhard Lichtenberger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Hoamatland

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less