Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Jänner 2019, 03:11 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Jänner 2019, 03:11 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Aus Linz geflohener Häftling in Triest festgenommen

TRIEST/LINZ. Oberösterreichische Fahnder und die italienische Polizei haben einen 20-jährigen Häftling, der Anfang November in Linz geflohen war, am Donnerstag festgenommen.

(Symbolfoto) Bild: VOLKER WEIHBOLD

Der Afghane nützte eine Ausführung ins Kepler-Uniklinikum zur Flucht. Er setzte sich nach Italien ab und suchte in Triest unter falschem Namen um Asyl an.

Der Mann war vergangenen Juli in Linz zu drei Jahren Haft u.a. wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung verurteilt worden und hat noch 31 Monate Haft abzusitzen. Nach seiner Flucht am 2. November wurde er mit einem europäischen Haftbefehl gesucht.

Er besorgte sich offenbar falsche Dokumente und benutzte sie, um in Italien um Asyl anzusuchen. Das Landeskriminalamt kam dem 20-Jährigen auf die Spur und Polizisten aus Triest ermittelten seinen genauen Aufenthaltsort. Sie nahmen ihn fest und der Mann wurde zur Auslieferungshaft in die Justizanstalt von Triest eingeliefert.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Januar 2019 - 13:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Tiefe Trauer in Kollerschlag: 22-Jähriger starb bei Skidoo-Rennen im Pinzgau

KOLLERSCHLAG. Rennteilnehmer Christoph B. wurde nach Sturz von nachkommenden Skidoo überrollt.

Bis zu minus 15 Grad: Der Frost bleibt uns erhalten

LINZ. Die Kältepole sind im inneren Salzkammergut und im nördlichen Mühlviertel – die Woche bringt ...

"Die Kirche bleibt im Dorf – das ist gut"

LINZ. Die Diözese Linz plant eine tiefgreifende Strukturreform. An der Basis kommt das überwiegend gut an.

Wilderer mit Armbrust und Bogen: "Das ist Tierquälerei"

ALTENBERG/ LINZ. Mühlviertler Jäger hat Bogenschützen als Wilderer in Verdacht – es wäre nicht der ...

Aufmerksame Autofahrer stoppten betrunkenen Lenker

AISTERSHEIM. Ein Duo bemerkte die unsichere Fahrweise eines Vordermannes auf der Autobahn, daher folgten ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS