Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 23:32 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 23:32 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Mostdipf-Verleihung: Strahlende Preisträger und perlender Most

ST. FLORIAN BEI LINZ. Am Dienstagabend kehrte der Mostdipf der OÖNachrichten zu seinen Wurzeln zurück: direkt zum Mostbauern. Mehr als 200 Gäste kamen, um mit OÖN, Genussland und Landwirtschaftskammer die Mostdipf-Vergabe zu feiern.

Strahlende Preisträger und perlender Most

So sehen Preisträger aus: Gemüseproduzentin Gabriele Wild-Obermayr und Schriftsteller Alois Brandstetter strahlten bei der Mostdipf-Verleihung am Dienstag in St. Florian um die Wette. Bild: Weihbold

Preise, Medaillen und Trophäen gibt es wie Sand am Meer. Und doch gibt es eine Auszeichnung, die noch ein bisserl besonders ist. Nicht etwas, das man durch lange Mitgliedschaft automatisch erreicht oder im Vorbeigehen beim Kaugummiautomaten herunterlassen kann.

Der Mostdipf der OÖNachrichten will verdient sein. Ein richtiges Original eben, nicht nur wegen seiner leicht behäbigen, ein bisserl launischen Art, mit der er alles kritisch unter die Lupe nimmt und in den OÖNachrichten gewohnt pointiert kommentiert.

„Eine wertvolle Auszeichnung“

Genau deshalb gibt es den Mostdipf auch nur als Auszeichnung für besondere Originalität. Wie am Dienstagabend beim „Mostln“ von OÖN, Genussland und Landwirtschaftskammer Oberösterreich in St. Florian.

Bei solcher Exklusivität ist die Freude der so Geehrten umso größer. Verständlich. Bei Gabriele Wild-Obermayr zum Beispiel: „Für mich ist dieser Preis wertvoll, der wird nicht jedem zuteil, das ist keine Massenauszeichnung“, freut sich die Gemüsebäuerin, Kammerrätin und Verbandsobfrau über ihren Mostdipf mit Schriftsteller Alois Brandstetter und dem kabarettistischen Trio „maschek“ um die Wette.

Letztere konnten den Preis nicht persönlich abholen – sie waren bereits wieder damit beschäftigt, anderen Menschen in Filmbeiträgen ihre Worte in den Mund zu legen. Sie bedankten sich aber auf die Art, in der sie es am besten können: in Form einer Videobotschaft (siehe Video).

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. April 2012 - 00:04 Uhr
Mehr Oberösterreich

Mit Auto in die Donau gestürzt: Ehepaar rettete 56-Jährigen

ST. NIKOLA AN DER DONAU. Einem beherzten Ehepaar aus Niederösterreich hat ein 56-Jähriger, der am Sonntag ...

Polizei stoppte auf der A1 neun teure Autos mit Laserblocker

OBERÖSTERREICH. Gleich neun Autofahrer, die mittels Laserblocker einer Radarstrafe entgehen wollen, sind ...

Reform? Kirche sucht ihren "Zukunftsweg"

LINZ. Halbzeit im Reformprozess der Diözese: Im Schloss Puchberg trifft sich heute das Diözesanforum.

Schwere Vorwürfe gegen Leiter einer Yoga-Schule in Linz

LINZ. In einem Yoga-Studio in Linz soll es laut einem Bericht der "Presse am Sonntag" zu körperlichen und ...

Neuer Pilgerweg führt zu steinernen Kraftplätzen

MÜHLVIERTEL. Im Oberen Mühlviertel startet 2019 ein neuer Pilgerweg auf 90 Kilometern durch zehn Gemeinden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS