Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 14. November 2018, 02:25 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 14. November 2018, 02:25 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

Google in Oberösterreich: Teil der vorgesehenen Fläche verkauft

KRONSTORF/ MOUNTAIN VIEW. Die Pläne von Google, in Kronstorf, Oberösterreich, ein Rechenzentrum zu errichten, sind laut Landespolitik weiter aufrecht - ob in der ursprünglich geplanten Größe, ist allerdings unklar. Denn der Internetriese trennt sich von 20 Hektar der dafür reservierten Fläche. Diese können nun für Betriebsansiedlungen genutzt werden, sehen LH Thomas Stelzer und LHStv. Michael Strugl (beide ÖVP) eine Win-Win-Situation.

Google Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien. Bild: Reuters

Google hatte sich 2008 ein 70 Hektar großes Grundstück gesichert, um für bis zu 300 Mio. Euro ein Datenzentrum hinzustellen. Um das Projekt des Internetriesen war es zuletzt allerdings still geworden. Da immer noch keine Entscheidung darüber gefallen sei, habe der regionale INKOBA-Verband (Interkommunale Betriebsansiedlung) Kronstorf-Hargelsberg gemeinsam mit der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria eine Lösung ausgearbeitet und die 20 Hektar zurückgekauft, hieß es seitens des Landes. Stelzer und Strugl sehen "einen positiven Nebeneffekt für den Standort Oberösterreich", denn das Areal stehe nun für die Entwicklung durch den regionalen INKOBA-Verband zur Verfügung.

Kommentare anzeigen »
Artikel 09. November 2018 - 17:26 Uhr
Mehr Oberösterreich

Kein Regen, kein Schnee: Das lange Warten geht weiter

LINZ. Bis in den Dezember hinein ist kein großer Niederschlag zu erwarten.

Aus für Hörsching-Plan: Die Stellungsstraße bleibt in Linz

LINZ/HÖRSCHING. Das Amtsgebäude Garnisonstraße in Linz bleibt nicht nur als Heeresstandort erhalten, es ...

Die schöne neue Welt des Wohnens

OÖN präsentieren die 24. Auflage der Messe "Haus und Wohnen" im Linzer Design Center.

Über dem EU-Schnitt: Neun von zehn Österreichern sind mit Leben zufrieden

WIEN. Die Gründe dafür sind höhere Überlebensraten bei Krankheiten wie Krebs sowie weniger Armut.

„Feuertaufe“ für den Messen-Macher

Thomas Jungreithmair organisiert erstmals die Wohnmesse im Design Center.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS