Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Razzien wegen Steuerbetrugs in Rumänien - Auch Strabag durchsucht

Von nachrichten.at/apa   02. Februar 2015 13:11 Uhr

Lukas Lang baut Nachhaltigkeit mit System
Das STRABAG-Bürogebäude in Wiener Neustadt.

BUKAREST/WIEN. Bei einer Großrazzia in Rumänien sind am Wochenende fast 150 Unternehmen durchsucht worden, gegen die wegen Steuerbetrugs ermittelt wird.

Auch die rumänische Strabag-Niederlassung wurde am Sonntag durchsucht - allerdings werde gegen die Strabag selbst nicht ermittelt, erklärte das Unternehmen.

Nach Berichten rumänischer Medien wurden am Wochenende 90 Tatverdächtige verhört und 30 Haftbefehle ausgestellt. Im Visier der Behörden befinden sich mehr als 200 EDV- und Bauunternehmen. Die Firmen sollen von 2011 bis 2014 über ein weit verzweigtes System von fiktiven Verträgen und Phantomfirmen 30 Mio. Euro an Steuern hinterzogen haben.

Es sei richtig, dass es in der rumänischen Strabag-Niederlassung am Sonntag eine Hausdurchsuchung gegeben habe, bestätigt die Strabag in Wien. Jedoch werde gegen die Strabag nicht ermittelt und die Strabag werde nicht als Beschuldigte geführt. "Im Zuge der Ermittlungen wurden wir jedoch gebeten, die Recherchen durch freiwillige Herausgabe von Dokumenten zu unterstützen - ein Ersuchen, dem wir natürlich nachkommen", hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less