Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 15. August 2018, 21:05 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 15. August 2018, 21:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Regierung steht vor Lösung bei Arbeitszeitflexibilisierung

WIEN. Die ÖVP-FPÖ-Koalition steht vor einer Lösung der seit Jahren umstrittenen Arbeitszeitflexibilisierung und will sich dabei am Vorschlag der Sozialpartner vom Juni 2017 orientierten.

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz-Christian Strache Bild: Reuters

Die Parlamentsklubs der beiden Regierungsparteien bestätigten gegenüber der APA am Donnerstag entsprechende Verhandlungen, die seit einigen Tagen im Parlament laufen.

Ein spezieller Fokus soll in den Gesprächen auf der gesetzlichen Ermöglichung der 4-Tage-Woche liegen. Aus Verhandlungskreisen war zu hören, dass die FPÖ drauf gedrängt habe, den Sozialpartner-Vorschlägen aus dem Vorjahr - eine endgültige Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern scheiterte damals an Detailfragen - nur in abgemilderter und arbeitnehmerfreundlicherer Form zuzustimmen. Die ÖVP soll Zustimmung signalisiert haben.

Der 8 Stunden-Tag soll als gesetzliche Normalarbeitszeit bleiben. Darüber hinaus soll es künftig aber möglich sein, freiwillig länger - nämlich bis zu 12 Stunden pro Tag oder maximal 60 Stunden pro Woche - arbeiten zu können. Alle bestehenden Überstundenzuschläge und Regelungen sollen gesichert bleiben, hieß es aus Verhandlungskreisen. Wann es zu einem Verhandlungsende kommt, war Donnerstagmittag vorerst noch offen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Juni 2018 - 14:25 Uhr
Mehr Innenpolitik

Bundespräsident besuchte von Abschiebung bedrohten Lehrling in OÖ

NEUMARKT. Alexander Van der Bellen sendet ein Signal an die Bundesregierung und fordert Abschiebestopp für ...

BVT-Affäre: Opposition wendet sich wegen "Sabotage" an den VfGH

WIEN. SPÖ, NEOS und die Liste Pilz liegen weiter im Clinch mit dem Innenministerium: Die ...

FP-Landbauer-Comeback in die Politik rückt offenbar näher

WIEN. Die Rückkehr von Udo Landbauer in die Politik dürfte immer konkreter werden.

"Ich war noch nie eine Leise"

LINZ. Beate Meinl-Reisinger, neue Neos-Chefin, über Verrohung in der Politik, Wolfgang Ambros und das ...

Sommergespräche 2018: Liste Peter Pilz wird "langsam startklar"

WIEN. Man werde sich als "Gegenpol zur Rechtsregierung" aufbauen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS