Lade Inhalte...

Haus & Bau

Kochen und Lüften: leise, vollautomatisch und vernetzt

Von Sonderthemen-Redaktion   13. April 2019

Kochen und Lüften: leise, vollautomatisch und vernetzt
Kompakte Einheit aus Kochfeld und integriertem Abzug

Bei den neuen, intelligenten Dunstabzugssysteme hat man nicht nur beide Hände frei, um seine Aufmerksamkeit ganz der Speisenzubereitung zu widmen, sondern auch den Kopf.

Egal, ob dezente oder sehr geruchsintensive Koch-, Gar- und Bratprozesse stattfinden, die neuen smarten Hauben mit den dazu passenden Kochfeldern stellen sich immer optimal darauf ein.

Früher ging Kochen und Lüften so: Kochfeld anschalten, beispielsweise um einen Topf mit Wasser zu erhitzen, die höchste Temperaturstufe wählen und wenn Wasserdampf aufsteigt, entweder das Fenster öffnen und hoffen, dass sich die Schwaden verflüchtigen. Oder, im Falle eines älteren Dunstabzugshaubenmodells, die Absaugleistung der Haube über die Leistungsstufen von Hand so lange regulieren, bis alles richtig abgesaugt wird.

"Mit einem zeitgemäßen, intelligenten Dunstabzug und Kochfeld geht das wesentlich bequemer und lässiger", sagt Volker Irle, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK). Denn sobald man anfängt zu kochen, aktiviert sich die Haube automatisch und sorgt für frische Luft.

Effektive Luftreinigung

Hightech-Sensorik, Automatik-Modi und Konnektivität machen die Geräte immer intelligenter und "selbstständiger". Ein hochsensibler Sensor misst die Luftqualität, analysiert die entstehenden Küchendünste und schaltet die Haube daraufhin nicht nur automatisch ein, sondern passt ihre Lüfterleistung genau an die auf dem Kochfeld gerade stattfindenden Gar-, Brat- und Kochvorgänge selbsttätig in Echtzeit an. So kann man sich ganz und gar auf die Zubereitung des Essens konzentrieren und muss sich nicht mehr selbst um eine effektive Luftreinigung kümmern. Sobald der Sensor keinen Wasserdampf und auch keine Gerüche und Aromen mehr feststellt, schaltet sich die Haube von allein wieder aus. Wer möchte, kann seinen neuen Dunstabzug und dessen Lüfterleistung weiterhin auch manuell einstellen, z. B. direkt am Gerät oder über die Bedienelemente eines passenden Kochfelds.

Kochen und Lüften: leise, vollautomatisch und vernetzt
Kopffreihaube, die sich per WiFi mit einem Kochfeld vernetzen lässt.

Richtige Geräte-Kombination

"Haube und Kochfeld sollten außerdem richtig aufeinander abgestimmt sein, damit eine optimale Performance gewährleistet ist", empfiehlt Irle. Sie hängt zum einen von der Größe der Wohnküche ab, zum anderen von den persönlichen Kochgewohnheiten. "Es ist sehr vorteilhaft, sich von einem Küchenexperten wegen der persönlich am besten geeigneten Geräte-Kombination beraten zu lassen, insbesondere auch bei der Entscheidung zwischen einem Umluft- oder Abluftsystem", so Irle. Möglich ist auch eine Kombination von beidem im flexiblen Betrieb. Mithilfe eines Schalters kann dann zwischen energiesparendem Umluftbetrieb im Winter und leistungsstarkem Abluftbetrieb im Sommer gewechselt werden.

Vorzüge einer 2in1-Lösung

Immer beliebter werden die neuen, trendigen Kombi-Produkte zum Kochen und Lüften: ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug, z. B. genau in der Mitte der Glaskeramikfläche oder direkt hinter den Kochzonen. Die Steuerung des Abzugs erfolgt über das Kochfeld.

Die Küchendünste und Gerüche werden sofort und direkt dort, wo sie aufsteigen, nach unten abgesaugt. Selbst wenn man ganz tief in die Töpfe und Pfannen schaut, der Kopf bleibt frei von Dampfschwaden. Außerdem lassen sich die neuen Kombi-Geräte überall in einer Wohnküche einbauen, da Kochfeld und Dunstabzug eine kompakte Einheit bilden.

Für höchste Designansprüche

Das große Angebot im Produktbereich Lüften und Kochen in einem Produkt erfüllt auch höchste Designansprüche. Ist der Abzug beispielsweise flächenbündig in das Kochfeld eingelassen und mit einer entsprechenden Glasplatte abgedeckt, finden ihn Gäste in der neuen Lifestyle-Wohnküche nur, wenn sie genau wissen, wonach sie suchen müssen.

Kochfelder und Hauben, ob in einem Einbaugerät vereint oder als zwei separate Produkte, kommunizieren heute kabellos über Infrarotsensoren, Bluetooth- oder WiFi-Schnittstellen. Mit Connectivity ausgestattet, kommen dann zum neuen vollautomatischen Lüftungs- und Luftreinigungskomfort auch noch die vielfältigen Möglichkeiten einer smarten App-Steuerung hinzu, z. B. per Smartphone oder Tablet bequem vom Essplatz, Sofa oder dem Lieblingssessel aus.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Haus & Bau