Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Traditionshaus, neu belebt, am Wolfgangsee

Von Karin Haas   07. Juni 2019 00:04 Uhr

Traditionshaus, neu belebt, am Wolfgangsee
Pächterpaar Verena Kugler und Dominik Eberle

Im Hotel Peter in St. Wolfgang lebt ein junges Pächterpaar seinen Traum

Hier gibt’s ziemlich viele Vornamen, denn es sind junge Leute am Werk. Nur das Hotel ist altehrwürdig. Es heißt Peter und liegt in St. Wolfgang in Prachtlage am See. Seine Wurzeln gehen ins Jahr 1882 zurück. Das ist einem Paul Peter zu verdanken. Deshalb sind Dominik und Verena, die neuen Pächter seit gut einem Jahr, auf das Restaurant "Paul, der Wirt" besonders stolz.

Dominik Eberle hat vor einigen Jahren hier als Kellner angefangen. Verena Kugler steht ihm im Betrieb und im Leben zur Seite. Küchenchef Philipp Kurz (26) kommt aus St. Wolfgang, hat bei "NockenToni" in Bad Ischl gelernt und auch das Cubus in Linz im Lebenslauf stehen. In St. Wolfgang versucht er die Grätsche zwischen Tagesgast und Gourmetanspruch. Mittags gibt es auch eine Karte mit Standardgerichten. Doch man sollte auf die auch am Abend gültige Genießerkarte zurückgreifen.

" paul’s beef tatar" mit schwarzen Nüssen, Butter und Toast zu 16 Euro ist ein guter Einstieg. Die stattliche Portion ist zurückhaltend gewürzt. Dafür peppen frittierte Kapern auf. Angerichtet wird liebevoll und originell mit Gourmetanspruch, aber ohne Pinzettentänze. Vorspeise Nummer zwei, gerade richtig gebratene Jakobsmuscheln, kommen gebettet auf wachsweichem Lardo mit hausgemachter Tomatenmarmelade (14 Euro). Die Tiroler Kalbsleber (18 Euro) wird im Turm geschichtet gebracht. Man kann sich die Leber weniger dick wünschen und die Apfelringe besser gebraten. Eventuell würde auch etwas mehr Safterl erfreuen. Doch der originelle Anrichtungswille steht fürs Werk.

Das Seesaiblingsfilet (23 Euro), zwei leider leicht trockene Stücke, erfreuten dafür mit feinem grünem Spargelrisotto und etwas Orangensudgeschmack. Für hingebungsvolle Esser ist Chateaubriand (Doppellendenstück vom Salzburger Stier) eine Verlockung (ab 2 Personen, 68 Euro). Tranchiert wird am Tisch. Dazu gibt es Babyspinat, Trüffel-Brandteigkrapferl und Portweinjus.

Für diesen Genuss sollte man einen Tisch in der Stube mit Seeblick reservieren. Für einen Aperitif, etwa Rhabarber-Spritz (5,90) oder Peter-Spritz mit Heidelbeeren, sind die Hochtische auf der Terrasse ideal.

Die Desserts sind Referenzen an den Tourismus mit Salzburger Mozartknödl (11 Euro), geeistem Kaiserschmarrn (9 Euro) und Wiener Apfelstrudel (5 Euro). Auch der Hauswein Peter & Paul ist preislich sanft touristisch ausgerichtet: 4,30 Euro das Achterl.

Das macht in Summe mit einem zugedrückten Auge fünf Kochlöffel und ein Bravo für junge Leute, die Gastlichkeit modern weiterleben lassen.

*****

OÖN-WERTUNG

fünf von sechs Kochlöffeln

INFOS ZUM LOKAL

Paul, der Wirt
Kategorie: Restaurant
Markt 54, 5360 St. Wolfgang
Tel. 06138/230 41 20
Ruhetag: Mittwoch
Juli und August durchgehend

Schöne Aussichtsterrasse, edle Stube mit modernen Elementen, auch Hotelbetrieb.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less