Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Überraschendes beim Lehnerwirt

Von OÖN   27. Juni 2014 00:04 Uhr

Überraschung im Eferdinger Landl
Bodenständig, gut: Leberknödlsuppe, Schulterscherzl mit klassischen Beilagen und originell servierte Hasenöhrl.

Im Bezirk Eferding gibt es nicht nur Gurkerl, sondern auch hervorragendes Essen

Nicht weit von Linz, in der Gemeinde Alkoven, besuchten wir kürzlich einen der oberösterreichischen Kultiwirte. Die Kultiwirte sind eine Vereinigung gutbürgerlicher Gasthäuser mit Qualitätsanspruch.

Wir wollten wissen, ob dieser Anspruch zu Recht besteht und wir wurden nicht enttäuscht. Der Lehnerwirt war unser Ziel, ein imposantes Haus im Ortskern von Alkoven. Es muss früher wohl ein Bauernhof gewesen sein.

Wir setzten uns in den Nussbaumgarten, eine Oase der Ruhe. Daneben befindet sich gleich der Kräutergarten der Wirtin. Wir bestellten Bier (Seidel 2,90 Euro) als Erstgetränk und dann Leberknödelsuppe (3,50 Euro) und Wildfleischtascherl (5,90 Euro) als ersten Gang.

Überraschung im Eferdinger Landl

Originelle Tascherl

Die Wildfleischtascherl, fein garniert mit schmackhaften schwarzen Nüssen (das sind eingelegte, junge Walnüsse) und Preiselbeeren, waren wirklich eine positive Überraschung.

Ebenso die Leberknödelsuppe, wobei wir überzeugt waren, dass die Knödel aus Lammleber hergestellt wurden.

Das ist hervorragend. Nur sollte dies auch auf der Karte vermerkt werden.

Ebenso wunderbar schmeckte uns das Lammbeuscherl (9,50 Euro): Es war zart-sämig, mit ausreichend Julienne-Gemüse versehen und begleitet von einem Traum von Serviettenknödel.

Das bestellte Schulterscherzl mit Rösterdäpfel und Semmelkren (11,50 Euro) war gute Qualität, hätte aber noch Luft nach oben.

Überraschung im Eferdinger Landl

Sensationell dagegen waren aber die gebackenen Hasenöhrl (5,60 Euro) als Nachspeise. Eine Köstlichkeit, die man nur noch von der Oma her kannte, die beim Lehnerwirt jedoch auf der Karte zu finden ist.

Überraschung im Eferdinger Landl
Der Lehnerwirt in Alkoven

Nun zum Wein: Die Auswahl ist eher klein, dafür aber sind die Preise sehr moderat gehalten. Bei den Weißweinen ist sowohl Muskateller wie Veltliner um 2,90 Euro das Achterl zu haben.

Den Abschluss bildete der kleine Kaffee um 2,40 Euro.

Kultiwirt, wie er sein soll

Fazit: Da die Speisenqualität keine Mängel aufweist, und mit der feinen Nachspeis’ Hasenöhrl Originalität und den Wildfleischtascherln auch Kreativität geboten wurde, vergeben wir fünf Kochlöffel.

Der Lehnerwirt in Alkoven ist ein "Kultiwirt", wie er es sein soll!

OÖN-Wertung: fünf von sechs Kochlöffeln, Kategorie: Gasthaus

So werten wir: Sechs Kochlöffel kann ein Gasthaus, ein gutbürgerliches Restaurant und ein Luxusbetrieb erhalten. Wir bewerten die Küchenleistung in den jeweiligen Kategorien. Getestet wird anonym

Weinkarte: Ist ausbaufähig. Es gibt nur österreichische Weine. Süßweine sind überhaupt nicht erhältlich.

Service: Die Wirtin bedient persönlich, freundlich und flott.

Im Sommer: Es gibt einen wunderbaren Gastgarten mit Nussbäumen. Hat man ein Gläschen zu viel, kann im Gasthaus auch übernachtet werden.

Adresse: Lehnerwirt, Alte Haupstraße 9, 4072 Alkoven, Telefon 07274/6338

Ruhetag: Dienstag, Mittwoch

www.lehnerwirt.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less