Lade Inhalte...

Kultur

René Goscinnys Tochter fand "halben" Asterix

18. Oktober 2021 00:04 Uhr

René Goscinnys Tochter fand "halben" Asterix
Asterix-Zeichner René Goscinny

Die Tochter von "Asterix"-Schöpfer René Goscinny hat bei der Durchsicht von Dokumenten einen unbekannten Textentwurf ihres Vaters entdeckt.

Anne Goscinny hält die Veröffentlichung von "Asterix im Zirkus", so der Arbeitstitel, für möglich. Es handle sich um "zwanzig Seiten, ein halbes Album". Ihr Vater habe kurz vor seinem Tod 1977 daran gearbeitet. Eine mögliche Vollendung und Veröffentlichung bezeichnete sie als "wunderbares Abenteuer". Sie wolle das Vorhaben eines Tages gemeinsam mit dem Verlag Hachette Livre angehen. Allerdings sei das Projekt auch "sehr kompliziert". Nachdem sein Partner Alberto Uderzo starb, übernahm Goscinny auch die Texte. Der Zeichner des kleinen Galliers ist im Frühjahr 2020 verstorben. Nächste Woche erscheint mit "Asterix und der Greif" der 39. Band.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less