Lade Inhalte...

Corona Leserbriefe

Schlaganfälle und Tumorerkrankungen

Von Markus Schrangl   25. November 2021 23:02 Uhr

Erhöht die Impfung mit mRNA-Impfstoffen das Schlaganfallrisiko?

Stimmt es, was auf OE24 behauptet wird: Die Impfung mit mRNA-Impfstoffen erhöht das Schlaganfallrisiko und das für Tumorerkrankungen? Sogar das Immunsystem wird schwächer? (Markus Schrangl, E-Mail)

Bernd Lamprecht, Leiter der Abteilung für Lungenheilkunde des Kepler Klinikums: Da ist es eben wichtig, mehrere Quellen heranzuziehen. Dass es durch die Covid-19-Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zu einer kurz- oder längerfristigen Schwächung des Immunsystems kommen kann, stimmt überhaupt nicht.

Was allerdings festgestellt wurde, ist, dass bei Impfungen ein gering erhöhtes Risiko für Thrombosen besteht. Allerdings nicht bei den mRNA-, sondern bei Vektorimpfstoffen wie AstraZeneca und Johnson & Johnson. Dieses ist aber um einen Großteil niedriger, als das bei einer tatsächlichen Corona-Erkrankung ist. Und schlussendlich gibt es auch für Tumorerkrankungen keine Daten zu Risiken.

0  Kommentare 0  Kommentare