Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. August 2018, 05:29 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. August 2018, 05:29 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Wenn Pkw und Lkw miteinander kommunizieren

WIEN. Volvo öffnet seine Cloud, um mit anderen Fahrzeugen Verkehrsdaten in Echtzeit austauschen zu können.

"Um die Ecke schauen" – das möchte Volvo mit einer neuen Sicherheitsausstattung erreichen. Dafür werden Verkehrsdaten in Echtzeit zwischen diversen Fahrzeugen ausgetauscht. Um aussagekräftige Analysen erstellen zu können, braucht’s eine "kritische Masse", sagen die Schweden. Und geben nun erstmals Daten von Pkw (Volvo Cars) und Lkw (Volvo Trucks) frei. Gestartet wird noch heuer in Schweden und Norwegen. Voraussetzung ist, dass alle Fahrzeuge über ein entsprechendes Warnsystem des jeweiligen Unternehmens verfügen. Bei Volvo sind die Modelle XC40 sowie die Baureihen 60er und 90er serienmäßig mit dem Sicherheitsfeature ausgestattet.

Die Gefahrenwarnung, der sogenannte Hazard Light Alert, von Volvo Cars ist die erste ihrer Art in der Automobilindustrie. Sobald in einem entsprechend ausgestatteten Modell die Warnleuchten angehen, wird über die Cloud automatisch eine Warnung an alle anderen Volvo-Fahrzeuge in der Nähe geschickt, sodass Fahrer auf diese Gefahrenstellen aufmerksam gemacht werden. Dies ist besonders vor unübersichtlichen Kurven und Hügelkuppen hilfreich.

"Vernetzte Sicherheit ermöglicht Volvo-Fahrern, quasi um die Ecke zu schauen und kritische Situationen und Unfälle zu vermeiden", sagt Malin Ekholm vom Volvo Safety Centre.

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Mit dem zweiten Auge sieht Subaru noch mehr

Boxermotoren, Stereokamera, Allrad: Nischen-Technik nur für Fans der Japan-Marke.

Kia Rio GT-Line: Kia verschärft die Gangart beim Rio

Der koreanische Kleinwagen kann es nun auch sportlich – ab 23.090 Euro.

Aston Martin baut James Bonds Auto aus "Goldfinger" nach

LONDON. Durch die Straßen kurven wie James Bond: Diesen Traum werden sich betuchte Fans erfüllen können.

Drohender Kurzschluss: Volkswagen ruft 700.000 Autos zurück

WOLFSBURG. Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ "Tiguan" und "Touran" zurück.

Neuer Opel Corsa GSi: Der kleine Sportler ist wieder da

Der Dreitürer mit 150 PS und OPC-Fahrwerk kostet 21.960 Euro.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS