Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Intertrading: Übernahmekampf mit Oligarchen

Von Dietmar Mascher   25. Januar 2017 00:05 Uhr

Intertrading: Übernahmekampf mit Oligarchen
Das Handelshaus am Ufer der Donau ist begehrt: Das Management hat aber verhindert, dass der ukrainische Aktionär die Mehrheit übernimmt.

LINZ. VA Intertrading: Rechtsstreit mit Ukrainern und dem Chef der Rechtsanwaltskammer laut Urteil "kommerzielle Erpressung".

Voestalpine, Raiffeisen, ein ukrainischer Oligarch, der noch dazu Zhevago heißt, heimische Spitzenjuristen, ein "feindlicher Übernahmeversuch" und ein Richter, der um deutliche Worte nicht verlegen ist. Diese Geschichte hat es in sich. Das Linzer Handelshaus VA Intertrading ist Schauplatz eines außergewöhnlichen Machtkampfs.

Das einstige Handelshaus der Voest-Alpine mit Sitz neben der Voest-Brücke in Linz, das vor mehr als 30 Jahren mit spektakulären Rohstoff-Spekulationen die Verstaatlichtenkrise mit ausgelöst hat, hat in den vergangenen Jahren mehrmals die Eigentümerstruktur gewechselt. Jetzt streiten die Haupteigentümer vor Gericht. Aber wie kam es dazu?

 

1. Die Intertrading war lange Zeit Teil der Voest-Alpine. Schon vor zehn Jahren wollte der Konzern, der damals noch 38,5 Prozent hielt, seine Anteile verkaufen. Den Rest hielten Mitarbeiter und Management über zwei Gesellschaften, auch Banken wie etwa Erste Bank oder Raiffeisen Oberösterreich waren Eigentümer. Verkaufsgespräche mit einem kanadischen Konzern zerschlugen sich allerdings.

 

2. 2013 verkauft die voestalpine ihre Anteile an die Firma Calexco mit Sitz in Luxemburg. Calexco gehört dem ukrainischen Oligarchen Kostyantin Zhevago, der einst mit 20 Jahren jüngster Milliardär der Ukraine war, Hauptrohstoffversorger der voestalpine ist und auch Chef der börsenotierten Ferrexpo. Zhevago stieg mit dem Ziel ein, die Mehrheit an der Intertrading zu übernehmen. "Unsere Freude war zunächst groß, weil wir einige tolle gemeinsame Projekte hatten, vor allem im Stahlbereich", sagt Intertrading-Chef Karl Mistlberger. "Aber diese Vorhaben sind leider nicht umgesetzt worden."

Intertrading: Übernahmekampf mit Oligarchen
Kostyantin Zhevago

Kostyantin Zhevago    

 

3. Im Sommer 2014 erhielt Mistlberger die Nachricht, dass die RLB ihre 13,375 Prozent an der Intertrading an Calexco verkaufen wollte. "Das wäre eine feindliche Übernahme durch Calexco gewesen und hätte unsere Existenz gefährdet, weil wir hohe Kreditlinien bei den Banken offen haben müssen. Das war fraglich", sagt Mistlberger. Die Mitarbeiter- und Managementgesellschaften machten mit der Privatstiftung Kairos vom Aufgriffsrecht der Miteigentümer Gebrauch und übernahmen so viele RLB-Anteile, dass sie die Mehrheit hatten. Hinter der Kairos-Privatstiftung steckt der ehemalige VA-Tech-Finanzvorstand Hanno Bästlein, der auch im B&C-Konzern tätig und Aufsichtsratschef der Lenzing AG ist. Bästlein ist auch bei Intertrading Aufsichtsratschef (Stellvertreter ist Gerhard Falch).

Intertrading: Übernahmekampf mit Oligarchen
Hanno Bästlein

Hanno Bästlein

 

4. Am 18. August brachte der Linzer Rechtsanwaltskammer-Präsident Franz Mittendorfer als Treuhänder der voestalpine (bzw. deren Nachfolgerin Calexco) Klage gegen die Mitarbeitergesellschaft ein. Geklagt wurde gegen die Auslagerung der Mitarbeiteranteile in eine eigene GmbH. "Wir wollten Nachfolgefragen damit leichter lösen", sagt Mistlberger.

Franz Mittendorfer

Franz Mittendorfer    

 

5. Nachdem außergerichtliche Einigungsversuche gescheitert waren, wies Richter Stefan Pellegrini die Klage mit einer bemerkenswerten Begründung ab. Mittendorfer und Calexco hätten die Klage rechtsmissbräuchlich eingebracht, weil sie die Managementgesellschaft kommerziell erpressen wollten. Mittendorfer wird kritisiert, dass er als "Hüter des Mitarbeiter-Beteiligungsmodells" die Interessen Dritter (Calexco) nicht verfolgen hätte dürfen.

 

6. Mittendorfer hat nun berufen. Den OÖNachrichten sagte er gestern, er sei als Treuhänder in einem laufenden Verfahren an die Verschwiegenheitspflicht gebunden und dürfe nichts dazu sagen. Dem Vernehmen nach hat Mittendorfer aber auf Geheiß Calexcos klagen müssen.

 

7. Das sieht Mistlberger anders. Er macht bei Mittendorfer Interessenkonflikte aus. "Er ist als Vertreter der voestalpine, Calexco und auch als Vertreter der Mitarbeitergesellschaften aktiv geworden, deren Beteiligungsmodelle er entworfen hat. Zudem vertritt er die RLB", sagt Mistlberger.

 

8. Die Linzer Kanzlei Haslinger Nagele, die Mittendorfer bzw. Calexco vertritt, sieht in der Auslagerung der Mitarbeiteranteile eine "Aushöhlung dieser Anteile" und einen Verstoß gegen das Grundprinzip der Mitarbeiterbeteiligung. Dass ihr Mandant rechtsmissbräuchlich gehandelt habe, weist ein Sprecher der Kanzlei zurück. Dazu bedürfe es einer Schädigungsabsicht, aber Calexco habe als Kernaktionär naturgemäß kein Interesse, seine Gesellschaft zu schädigen. Beim Urteil sei zudem die aktuelle Judikatur des Obersten Gerichtshofs nicht berücksichtigt worden.

Fortsetzung folgt mit großer Wahrscheinlichkeit.

Intertrading: Übernahmekampf mit Oligarchen
Intertrading-Chef Mistlberger

Intertrading-Chef Mistlberger     

 


1 Milliarde Euro setzte die VA Intertrading im Vorjahr um. Das Handelshaus handelte fünf Millionen Tonnen Waren, knapp zwei Drittel entfallen auf Nahrungsmittel, ein Drittel auf Stahl, der Rest auf Landtechnik.

540 Mitarbeiter sind bei der Intertrading beschäftigt, davon 140 in der Linzer Zentrale.

Aktionäre: Die beiden Gesellschaften der Mitarbeiter und des Managements, MBG und IBG, halten gemeinsam 41,66 Prozent, die Kairos Stiftung von Hanno Bästlein 10,6 Prozent, Calexco (Oligarch Zhevago) 39,06 Prozent. Raiffeisen (5,28) und voestalpine (3,4 Prozent) ziehen sich bis Sommer zurück.
 

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare expand_more 10  Kommentare expand_less