Lade Inhalte...

Wirtschaft

RBI-Ergebnis kletterte im Halbjahr um zwei Drittel

Von OÖN   31. Juli 2021 00:04 Uhr

RBI-Ergebnis kletterte im Halbjahr um zwei Drittel
Konzernchef Johann Strobl

WIEN. Bank will Vorkrisenniveau nächstes Jahr erreichen

Auf Erholungskurs sieht sich die Raiffeisen Bank International (RBI) nach der Entwicklung im ersten Halbjahr. Vorstandschef Johann Strobl glaubt, "dass unsere Kernländer im Verlauf des Jahres 2022 das Jahr 2019 überschreiten können und dieser starke Rückgang durch Corona dann aufgeholt und kompensiert wird".

Die Bank steigerte ihr Ergebnis in den ersten sechs Monaten um 66 Prozent auf 612 Millionen Euro. Zurückzuführen sei dies zum Großteil auf die Senkung der Risikokosten von 312 auf 110 Millionen Euro.

Die Betriebserträge sanken im Jahresvergleich um drei Prozent auf 2,641 Milliarden Euro. Dabei reduzierte sich der Zinsüberschuss um 135 Millionen Euro auf 1,571 Milliarden Euro, hervorgerufen durch Zinssenkungen in vielen Ländern des Konzerns sowie Währungsabwertungen, insbesondere in Russland und der Ukraine. Der Provisionsüberschuss erhöhte sich hingegen trotz Währungsabwertungen in Osteuropa um 93 Millionen auf 932 Millionen Euro. Das lag an gestiegenen Transaktionen im Zahlungsverkehr und Fremdwährungsgeschäften nach den Corona-Einschränkungen im Vorjahr.

Wegen der Entwicklung bei der Kreditnachfrage und den Risikokosten passt die RBI ihren Ausblick an: "Für das Gesamtjahr erwarten wir ein Kreditwachstum im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich", sagte Strobl. Die Dividendenausschüttungen sollen 20 bis 50 Prozent des Konzernergebnisses betragen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less