Lade Inhalte...

Wirtschaft

Nach Maut-Urteil: Deutscher Verkehrsminister kündigt Verträge mit Mautbetreibern

Von nachrichten.at/apa   19. Juni 2019 09:42 Uhr

Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

WIEN/MÜNCHEN. Deutschlands Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat nach dem Scheitern der deutschen Pkw-Maut vor dem Europäischen Gerichtshofs (EuGH) veranlasst, die Verträge mit den geplanten Mautbetreibern Kapsch TrafficCom und CTS Eventim zu kündigen.

Das berichtete die deutsche Nachrichtenagentur am Mittwoch unter Berufung auf Regierungskreise. Die Zuschläge für den österreichischen Mautsystem-Anbieter Kapsch und den Ticketverkäufer CTS Eventim hatte das Ministerium im vergangenen Jahr erteilt.

Erst am Dienstag kippte der EuGH die Pkw-Maut. "Die Abgabe sei diskriminierend, da ihre wirtschaftliche Last praktisch ausschließlich auf den Haltern und Fahrern von in anderen Mitgliedstaaten zugelassenen Fahrzeugen liegt", stellten die EU-Richter fest.

Der Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less