Linz Marathon

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Linzer Marathon: Mit zweierlei Maß gemessen

In Linz haben sich alle ihre Medaillen verdient. Bild: Volker Weihbold

Linzer Marathon: Mit zweierlei Maß gemessen

LINZ. Die Feststellung des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes, dass der Linzer Marathon im April um rund 200 Meter zu kurz gewesen sei, heizt Spekulationen an. Die OÖN bringen die Fakten.

17. Juni 2010 - 00:04 Uhr

Der Marathon war nicht zu kurz: Das Wichtigste zuerst. Jeder Aktive, der am 11. April in Linz die Fini-sher-Medaille geholt hat, ist keineswegs um die Früchte seiner Laufarbeit gebracht worden, er hatte einen echten Marathon in den Beinen. Mindestens. Die doppelt abgesicherte, genaue Vermessung der Streckenlänge betrug die notwendigen 42,195 Kilometer. Die detaillierte Aufzeichnung eines Läufers, der mit einem GPS-Tracker unterwegs war, ergab sogar die Länge von 42,4 Kilometern.

Der Veranstalter hat einen Fehler gemacht: Marathon-Chef Ewald Tröbinger hätte die geringfügige Änderung der Strecke, die erst eine Woche vor dem Start von den Sicherheitskräften angeordnet wurde, dem Verband bekanntgeben müssen, damit sie auch offiziell „abgesegnet“ wird. Der offizielle Strecken-Vermesser des Verbandes fühlte sich offenbar von der Do-it-yourself-Nachvermessung in Linz übergangen. Er zeigte den Regelverstoß beim internationalen Verband an.

Es gibt nur eine offizielle Messmethode: Eine Marathonstrecke wird nur dann offiziell anerkannt, wenn sie von der AIMS (Association of International Marathons and Distance Races) gemessen wird. Die Messmethode mit einem Fahrrad ist antiquiert (sie wird seit 1971 verwendet) und nicht so präzise wie das in Linz verwendete Geo-Data-System. Aber nur die Fahrrad-Methode entspricht dem IAAF-Reglement – und nur das zählt.

Die anderen Bewerbe: Halbmarathon und Viertelmarathon sind nicht betroffen, da die Korrektur der Umkehrschleife ausschließlich die Marathon-Strecke betraf.

Die Konsequenzen: Die gelaufene Strecke soll von der AIMS nachvermessen werden, damit die Linz-Zeiten von 2010 vom Verband wieder offiziell anerkannt werden. (chz)

»zurück zu Linz Marathon«

Kommentare

„Hat schon jemand den originalen griechischen Marathon nachgemessen ? “ cicero Griechischen Marathon nachmessen
„Die Strecke war bei den ersten Marathons der olympischen Neuzeit unterschiedlich. “ stoeffoe Dem Marathon ist das wurscht
„Also ich würde das Startgeld zurückfordern....da wird herumgepfuscht und dafür soll man nich ...“ unbekannt Startgeld zurückfordern

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 1 + 2?