Lade Inhalte...

Fußball Unterhaus

Sommer voller Umbrüche

Von Raphael Watzinger 20. Mai 2019 09:18 Uhr

Sommer voller Umbrüche
Vöcklamarkt (li.) und Gurten setzen auch in der kommenden Saison auf ihr eingespieltes Team.

LINZ. Zukunft von ATSV Stadl-Paura weiter ungewiss, FC Wels tauschte den Trainer aus.

Drei Runden sind in der Fußball-Regionalliga noch zu spielen. Schon jetzt stecken die OÖ-Drittligisten mitten in den Planungen für die kommende Saison – in der bei drei Klubs wohl kein Stein auf dem anderen bleiben wird.

ATSV Stadl-Paura: Verbleib in der Regionalliga, freiwilliger Abstieg in die Landesliga oder gar ein Konkursantrag mit Neustart in der 2. Klasse? Die Zukunft des aktuellen Tabellenzweiten ist weiter äußerst ungewiss. Die Reise zu den WAC-Amateuren (0:5) machten nur noch 13 Spieler mit. "Ich bin mit 13 Spielern und drei Freunden im Bus nach Wolfsberg gesessen. Sonst ist keiner mehr da. Auch ich hätte gerne das Handtuch geworfen, kämpfe aber weiter", sagt Interims-Obmann Maximilian Wetschka. Bis zum morgigen Dienstag hat der Klub Zeit, ausstehende Gehälter zu begleichen. Ansonsten könnte es, wie berichtet, zu einem Konkursantrag der Spieler kommen. Gibt es diesen nicht, soll spätestens bei der Jahreshauptversammlung am 28. Mai Klarheit herrschen.

UVB Vöcklamarkt: Das Schatas-Team spielt eine tolle Saison – das Grundgerüst um Tormann Wolfgang Schober, Mittelfeldroutinier Thomas Löffler und die Offensivspieler Lukas Leitner, Alexander Fröschl und Mario Petter steht auch für die kommende Spielzeit. Lediglich Thomas Höltschl verlässt die Grün-Gelben, er geht zu Regionalligist Anif. Neuzugänge wird es zum Trainingsstart am 24. Juni geben – aber lediglich aus dem eigenen 1b-Team von der Bezirksliga. Auch außerhalb des grünen Rasens zählt bei den Hausruckviertlern die Nachhaltigkeit: Das Black Crevice Stadion wurde zuletzt mit neuen Sitzschalen in den Vereinsfarben ausgestattet.

Union Gurten: Die ersten Neuzugänge stehen mit Heimkehrer Fabian Wimmleitner (Friedburg) und Dominic Bauer (SK Schärding) bereits fest, dafür verlässt Zoltan Toth (St. Martin/Innkreis) den Klub. Am 24. Juni geht es für die Innviertler mit dem Trainingsstart wieder los, das Highlight der Sommervorbereitung steigt fünf Tage später mit einem Testspiel gegen die SV Ried in St. Roman.

WSC/Hertha: "Ich brauche keine Anhäufung von Stars, die sich nicht unterordnen wollen", sagt Neo-Trainer Markus Waldl. Das deckt sich aber nicht mit OÖN-Infos: So soll der Klub aus der Messestadt abermals prominente Neuzugänge – wie Oedts Mario Reiter oder die Vorwärts-Kicker Daniel Kerschbaumer und Lukas Gabriel – auf dem Zettel haben. Auch wenn viele Spieler bestehende Verträge haben, wird es einen Umbruch geben.

FC Wels: Der wird auch beim Stadtrivalen nicht ausbleiben. Mit dem 0:5-Heimdebakel gegen Gleisdorf fiel der FC Wels an das Tabellenende zurück. "Wir planen für die OÖ-Liga", sagt Sportchef Juan Bohensky. Die gescheiterte Trainerkonstellation mit Bohensky und Goran Kartalija wurde gestern bereits beendet. 1b-Coach Ivica Lucic steigt zum Cheftrainer auf, wird auch in der kommenden Saison das Trainerzepter beim Klub aus der Messestadt schwingen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Fußball Unterhaus

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less