Lade Inhalte...

SV Ried

Austria Klagenfurt besiegte SV Ried mit 1:0

Von nachrichten.at/apa   13. August 2022 19:04 Uhr

 Julian Klaus Wiessmeier (Ried) und Florian Rieder (A.Klagenfurt).

KLAGENFURT. Austria Klagenfurt hat in der vierten Runde der Fußball-Bundesliga den ersten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Peter Pacult setzte sich am Samstag gegen die SV Ried auch dank langer Überzahl mit 1:0 (0:0) durch.

Der Rieder Markus Lackner wurde in der 55. Minute nach einem Foul im Strafraum mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, den fälligen Elfmeter vergab Nicolas Wimmer kläglich. Zum verdienten Sieg für die Klagenfurter traf Goldtorschütze Jonas Arweiler (73.).

Die Kärntner haben nach saisonübergreifend acht Ligaspielen ohne Dreier nun genauso wie die Innviertler von Trainer Christian Heinle vier Punkte auf dem Konto. Pacult schickte seine Mannschaft ohne Veränderung im Vergleich zum 2:2 bei der WSG Tirol ins Spiel, als seiner Elf zwei späte Tore in der Nachspielzeit gelungen waren. Bei den Riedern fehlte Leo Mikic gesperrt, der Flügelspieler hatte beim 1:1 gegen Vizemeister Sturm die Gelb-Rote Karte gesehen.

In der 28 Black Arena in Klagenfurt entwickelte sich vor 4.500 Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel, geprägt von stabil stehenden Defensivreihen. Während die Rieder mehr Spielanteile hatten, verlegten sich die Kärntner zunächst auf schnelle Konter. Bis zur ersten guten Möglichkeit dauerte es 35 Minuten: Eine Maßflanke von Andrew Irving brachte Austria-Kapitän Markus Pink aus sieben Metern per Kopf aber nicht aufs Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff traf Ried-Stürmer Christoph Monschein freistehend vor SKA-Tormann Phillip Menzel nur die Innenstange (43.).

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte die Pacult-Elf. Nach 55 Minuten stoppte Markus Lackner den Kärntner Christopher Cvetko mit einem Foul knapp innerhalb der Strafraumgrenze, Schiedsrichter Julian Weinberger entschied zurecht auf Platzverweis und Elfmeter. Den schwach geschossenen Strafstoß von Wimmer, der schon gegen Wattens glücklich vom Punkt getroffen hatte, hielt Ried-Goalie Samuel Sahin-Radlinger ohne Probleme.

In Überzahl übernahmen die Klagenfurter das Kommando, ein Fallrückzieher von Pink ging nur knapp daneben (67.). Kurz darauf durften die Gastgeber aber jubeln: Eine schöne Hereingabe von Rico Benatelli verwertete "Joker" Arweiler, der auch schon in Innsbruck traf, aus knapp elf Metern, Michael Martin fälschte noch leicht ab. In der Schlussphase hatte Wießmeier den Ausgleich auf dem Fuß, im direkten Gegenzug scheiterte Pink am glänzend reagierenden Sahin-Radlinger. Danach vergaben die Klagenfurter noch einige Großchancen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

21  Kommentare 21  Kommentare