Lade Inhalte...

LASK

Europa League: Der LASK hat gegen Eindhoven alle Trümpfe in der Hand

Von Günther Mayrhofer 06. November 2019 12:05 Uhr

LASK
Mit den eigenen Fans im Rücken kann der LASK (re. Holland) einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen.

LINZ. Bei einem Sieg am Donnerstag gegen PSV Eindhoven wäre der Aufstieg zum Greifen nah.

Kann der LASK morgen in der Fußball-Europa-League gegen Eindhoven ein weiteres Mal über sich hinauswachsen (Linzer Stadion, 18.55 Uhr)? Bei einem Sieg gegen den Tabellenführer wäre der Einzug in das Sechzehntelfinale zum Greifen nah, dank des 0:0 im Hinspiel beim PSV lebt die Chance auf den Aufstieg auch bei einer Niederlage weiter. Die Szenarien:

Sieg gegen Eindhoven: Der LASK gewinnt den direkten Vergleich gegen die Niederländer, für den Aufstieg reicht es, in den verbleibenden Spielen gleich viele Punkte wie der PSV zu holen. Gewinnt der LASK also in der nächsten Runde in Trondheim und verliert Eindhoven gegen Sporting, hätten die Athletiker schon vor der letzten Runde den Aufstieg fixiert. Gleiches gilt, wenn Sporting morgen bei Rosenborg und danach gegen Eindhoven verliert – einen LASK-Sieg bei Rosenborg vorausgesetzt. In allen anderen Konstellationen geht es für den LASK am 12. Dezember im Linzer Stadion gegen Sporting um den Aufstieg.

Remis gegen Eindhoven: Der LASK bleibt im Aufstiegsrennen. Ein Sieg in Trondheim ist Pflicht, das Ergebnis des Parallelspiels entscheidet, welchen Konkurrenten der LASK abfangen kann. Im schlechtesten Fall braucht man fremde Hilfe: Wenn Sporting in Trondheim und gegen Eindhoven gewinnt, sind die Portugiesen durch, die Athletiker bräuchten zum Abschluss gegen Sporting einen Punkt mehr, als Eindhoven gegen Rosenborg macht. In jeder anderen Konstellation geht es gegen die Portugiesen im direkten Duell um den Aufstieg.

Niederlage gegen Eindhoven: Selbst dann ist noch nicht alles verloren, der LASK bräuchte allerdings zwei Siege und fremde Hilfe. Die Niederländer wären dank des direkten Duells aufgestiegen und müssten in der folgenden Runde Lissabon schlagen, um den LASK Schützenhilfe zu leisten. Der LASK muss gleichzeitig in Trondheim gewinnen, damit in der letzten Runde gegen Sporting die Chance auf die K.-o.-Runde lebt.

Gegner steht unter Druck

Um 15 Uhr bestreitet der LASK heute das Abschlusstraining, dreieinhalb Stunden später gewöhnt sich die Mannschaft des PSV Eindhoven an das Linzer Stadion – mit Wut im Bauch und Druck im Gepäck.

Seit den jüngsten vier Pflichtspielen, darunter das 0:0 gegen den LASK in Eindhoven, ist der PSV sieglos, nach dem 2:2 am vergangenen Wochenende gegen Sparta Rotterdam beträgt der Rückstand auf Titelverteidiger Ajax Amsterdam in der niederländischen Liga sechs Punkte.

Der niederländische Teamverteidiger Denzel Dumfries nahm seine Kollegen in die Pflicht: „Wir sind ein großer Klub und müssen diesem Anspruch endlich wieder gerecht werden. Wir müssen als Team auftreten und wieder besser spielen.“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus LASK

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less