Lade Inhalte...

Fußball Österreich

Völlig unterschiedliche Vorgaben für die SV Ried und den LASK

Von Harald Bartl  24. Oktober 2020 00:04 Uhr

Völlig unterschiedliche Vorgaben für die SV Ried und den LASK
Am Sonntag in Linz müssen die Zuschauer Schutzmasken tragen.

Die gleiche Liga, die gleiche Runde, aber ganz unterschiedliche Regeln. So sehen die Unterschiede zwischen der SV Guntamatic Ried gegen Sturm Graz (heute, 17 Uhr) und dem LASK gegen St. Pölten (Sonntag, 14.30 Uhr) aus.

?Wie viele Zuschauer sind bei Bundesligaspielen an diesem Tag generell zugelassen? Und wie viele Zuschauer erlaubt die Behörde?

SV RIED: Grundsätzlich wären am heutigen Samstag noch 3000 Zuschauer erlaubt. Die Bezirkshauptmannschaft Ried hat jedoch bereits erlassen, dass aufgrund der roten Corona-Ampel im Bezirk dennoch nur 1500 Zuschauer das Spiel der Innviertler gegen Sturm besuchen dürfen.

LASK: Der LASK hat keine andere Wahl mehr: Maximal 1500 Zuseher sind erlaubt. Man hat bereits Aktionen gesetzt, um die 3000 Abos zu reduzieren. 700 LASK-Fans verzichten freiwillig bis Winter auf ihre Karte. Der Rest wird aufgeteilt. Jeder Abo-Besitzer kann drei von vier Spielen sehen

?Dürfen die Kantinen und VIP-Klubs noch offen sein?

SV RIED: Ja, beides sowohl in der Bundesliga als auch im Unterhaus noch erlaubt. In Ried wird der VIP-Klub heute trotzdem nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft nicht geöffnet. Die Gastrostände sind jedoch allesamt offen. Einer davon ist für die Besitzer von VIP-Klub-Karten reserviert.

Völlig unterschiedliche Vorgaben für die SV Ried und den LASK
Am Samstag reicht in Ried Abstand halten auf der Tribüne.

LASK: Erst hieß es laut Ministerium „Nein“, gestern dann „Ja“. Die Gastrostände bleiben zwar geschlossen, allerdings wird auch der LASK darum kämpfen, dass diese ab Donnerstag wieder öffnen dürfen. Am Sonntag dürfen Wurstsemmeln, aber keine Flaschen oder Dosen mitgenommen werden.

?Ist der Mund-Nasen-Schutz im Stadion überall Pflicht?

SV RIED: Nein, sobald man auf dem zugewiesenen Sitzplatz ist, darf man den Mund-Nasen-Schutz so lange abnehmen, bis man den Platz wieder verlässt.

LASK: Ja, der Mund-Nasen-Schutz darf im Stadion gar nicht mehr abgenommen werden.

Wie gehen die Klubs mit der Situation um?

Bei der SV Guntamatic Ried war die Situation aufgrund der roten Corona-Ampel im Bezirk extrem schwierig. Dennoch ist die Gesprächsbasis mit der Bezirksbehörde sehr gut, weshalb es hier keine große Kritik gab.

Der LASK teilt die Besuche der Spiele unter den Abo-Besitzern so auf: Jeder Anhänger kann drei der vier verbliebenen Spiele im Herbst sehen. Wer welches Spiel sieht, entscheidet das Los. Jeder Fan wird per E-Mail informiert.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Harald Bartl

stellvertretender Ressortleiter Sport

Harald Bartl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Fußball Österreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less