Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

2:1! Jetzt ist der Klassenerhalt für Blau-Weiß ganz nah

Von Raphael Watzinger, 23. April 2024, 22:54 Uhr
Ronivaldo bleibt in Linz
Ronivaldo bleibt in Linz Bild: Gepa

Acht Punkte vor Schlusslicht Lustenau: Linzer besiegten Altach dank eines Doppelpacks von Ronivaldo

Der FC Blau-Weiß Linz macht einen Riesenschritt zum Klassenerhalt: Mit dem 2:1 (0:1) in der Fußball-Bundesliga-Qualigruppe gegen Altach baute das Team von Trainer Gerald Scheiblehner den Vorsprung auf Lustenau (1:2 gegen Wolfsberg) auf acht Punkte aus. "Das ist jetzt ein Riesenpolster. Wir sind wieder da, es ist unglaublich. Dieser Sieg (der erste seit dem 2:0 im Derby gegen den LASK am 12. November, Anm.) war extrem wichtig. Wir haben Charakter gezeigt", freute sich Fabio Strauss.

So verrückt kann Fußball sein: Zur Pause war Blau-Weiß 0:1 zurück und neben der Spur gewesen, nach dem Schlusspfiff war die Fußballwelt auch dank Doppel-Torschütze Ronivaldo wieder in Ordnung. "Ein schöner Moment für uns, der Druck war groß. Der erste Erfolg im Kalenderjahr beflügelt uns. Schön, dass ich meinen Beitrag leisten konnte", sagte der 35-jährige Stürmer.

Video: Blau-Weiß-Linz-Stürmer Ronivaldo im Interview:

Die Oberösterreicher hatten lange gebraucht, um den Schock – das frühe Gegentor nach nur 75 Sekunden – zu verarbeiten. Viel zu einfach war die letzte Linie der Hausherren ausgespielt worden, einen Schuss von Lukas Fadinger konnte BW-Goalie Nicolas Schmid nicht festhalten – Mohamed Ouedraogo staubte ab – 0:1 (2.).

Das passte gar nicht zur doppelten Motivationsspritze, die die Blau-Weiß-Kicker 20 Minuten vor dem Anpfiff bekommen hatten: Während einer feurigen Ansprache eines Vorsängers der Anhängerschaft fiel sogar das entscheidende 2:1 des WAC bei Schlusslicht Lustenau, das vor dem Abstieg steht.

Für die Blau-Weißen ist der Klassenerhalt zum Greifen nah. Auch weil die "Joker" stachen. In der 61. Minute legte der eingewechselte Danilo Mitrovic per Kopf quer, Ronivaldo stand goldrichtig und beförderte den Ball über die Linie – 1:1.

Und im Finish standen die 4000 Fans im Donauparkstadion endgültig kopf: Der starke Kristijan Dobras, der ebenfalls nach der Pause gekommen war, vernaschte die Altacher Hintermannschaft und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Ausgerechnet der zuletzt schwächelnde Ronivaldo trat an – und lässt sein Team mit dem eiskalt verwandelten Elfmeter (88.) von einer weiteren Saison in der Bundesliga träumen.

Video: Blau-Weiß-Linz-Spieler Kristijan Dobras im Interview: 

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

Brandner zu Karriereende: "Muss nicht mit Zwang bis 35 spielen"

Blau-Weiß Linz: Kein Abschiedsspiel für Brandner

Diese Lehren zieht Blau-Weiß für die kommende Saison

Blau-Weiß Linz: Der Kapitän hört auf

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Blitzer60 (1.133 Kommentare)
am 24.04.2024 12:53

Ein SchwarzWeißer gratuliert, Stadtderbys sind immer der Saison Höhepunkt.

lädt ...
melden
antworten
Kela09 (3 Kommentare)
am 24.04.2024 13:07

Es freut mich zu sehen, dass sich immer mehr Linzer am Fußball selbst erfreuen und hoffentlich dieser ewige Blau-Weiss vs. Schwarz Weiss Blödsinn aufhört.
Ich bin zwar Königsblauer, wünsche aber auch dem LASK alles Gute um ev. international wieder vertreten zu sein.
Seien wir doch gemeinsam stolz auf 2 Vereine in der obersten Spielklasse!
(Im Derby schlägt mein Herz natürlich BLAU!!! :-))

lädt ...
melden
antworten
Kela09 (3 Kommentare)
am 24.04.2024 12:11

Nicht alles nur schlechtreden!
Nach 5 Runden hätte niemand auch nur 1€ auf BW gesetzt. Jetzt sind die Königsblauen halbwegs in der Bundesliga angekommen und haben sich gut entwickelt. Verstärkungen für 2024/25 sind sicher nötig. Dann werden wir sehen.
Wenigstens herrscht im BW-Klub Harmonie und Zufriedenheit, was beim Stadtrivalen anscheinend nicht gegeben ist,... Hoffe, dass auch hier bald Ruhe einkehrt.
Freue mich auf Derbys in der neuen Saison!

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.489 Kommentare)
am 24.04.2024 10:01

Ist ja positiv, dass es auch nächstes Jahr wieder Derbys gibt. Schade, dass die Rieder nicht dazu gestossen sind. Aber man kann nicht alles haben.

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.287 Kommentare)
am 24.04.2024 08:54

Naja kann man hoffen das BW im Sommer sich verstärkt und stabil im Mittelfeld mitspielen kann in der Tabelle. Aufsteiger GAK wird die Liga sicher etwas aufmischen und den Klassenerhalt nicht leichter machen.
Conference League wäre auch schön für BW, wenn man das erreicht nächstes Jahr.

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (132 Kommentare)
am 24.04.2024 08:47

Ronivaldo sei Dank und die positive Überraschung des Spiels war die gestrige Mentalität, der Einsatz von Dobras. Gratulation und nun muss der Klassenerhalt klappen, alles Gute! Der Rest des Teams war Schweigen und die 1. Halbzeit eine Zumutung inklusive Spielanlage und Coaching. Wie oft hintereinander soll die 1. HZ noch vergeigt werden? Wie sind die Fitnessparameter d Spieler? Der alte Ronivaldo läuft den 20-jährigen davon u war oft verletzt. Da kann was nicht stimmen, siehe Seidl u Co. Und: der Tormann ist ein ständiger Risikofaktor wenn es um alles geht.

lädt ...
melden
antworten
peter.gruber4621@gmail.com (1 Kommentare)
am 24.04.2024 03:30

Dank Ronivaldo und Danilo (der Mann für die wichtigen Szenen im BW Universum, Tor zum Aufstieg, gestern Tor zur Wende um den Klassenerhalt) ! BW lebt und die Rosanen steht schon wieder den Angstschweiss auf der Stirn!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
Erwin1959 (193 Kommentare)
am 24.04.2024 06:31

ein Kommentar und der ist unplaziert die Rosanen (Lask nehme ich an ) hat jetzt bei Adidas keine rosanen Anzüge mehr a bisserl was verschlafen ja und BW ist BW und net mehr

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (132 Kommentare)
am 24.04.2024 08:54

Hab mit Lask null am Hut, aber Angstschweiß? Dieser Hochmut hat keine reelle Basis. Es wäre großartig, wenn in den beiden schönen Stadien die Leistungen besser würden 24/25. Sonst eilen in der Entwicklung Graz und Salzburg wieder weit davon. Und jedes Jahr auf ein Lustenau hoffen, ist kläglich. Es geht um nachhaltige Entwicklung statt um rückwärts gewandete Debatten um Dressenfarben oder Gewalt unter angeblichen Fans.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen