Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Dieser 38-Jährige übernimmt bei Salzburg für Gerhard Struber

Von OÖN, 15. April 2024, 12:56 Uhr
SOCCER - 2. Liga, Liefering vs GAK
Onur Cinel Bild: GEPA pictures/ David Geieregger (GEPA pictures)

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat Onur Cinel als neuen Trainer vorgestellt.

Offiziell bestätigt: Fußball-Bundesligist Red Bull Salzburg trennt sich von Trainer Gerhard Struber. Nachfolger wird bis zum Saisonenede Onur Cinel.

Der Deutsch-Türke ist bisheriger Liefering-Coach. Der 38-Jährige war lange bei Schalke in unterschiedlichen Funktionen, unter anderem auch als Co-Trainer. Gehört seit 1. Juni 2022 dem Trainerteam des ÖFB-Teams an. Am 1. Juli 2023 ist von Schalke zum FC Liefering gewechselt.

„Nach der Anfrage des FC Red Bull Salzburg war mir sofort klar, dass ich das Team unterstützen möchte, für das entgegengebrachte Vertrauen bin ich daher sehr dankbar. Wir müssen innerhalb kürzester Zeit eine starke Einheit bilden und benötigen in jedem Training und in jedem Spiel das höchstmögliche Level, damit wir das angestrebte Klubziel erreichen", wird Cinel in einer Aussendung zitiert.

Die Leistung beim 1:3 gegen den LASK war am Ende der Tropfen, der bei Struber das Fass in einer enttäuschenden Saison zum Überlaufen gebracht hatte. Struber war erst zu Saisonbeginn kurzfristig eingesprungen, nachdem sich Vorgänger Matthias Jaissle zum saudiarabischen Klub Al Ahli verabschiedet hatte. Struber ist erst der dritte Salzburg-Trainer in der Red-Bull-Ära, der während der Saison seinen Hut nehmen muss. Das ist vor ihm nur Huub Stevens (2011) und Peter Zeidler

"Wir sind nach der Entwicklung der letzten Spiele und einer gründlichen Analyse der sportlichen Situation zur Überzeugung gekommen, der Mannschaft für das Meisterschaftsfinish einen neuen Impuls zu geben", begründet Sportdirektor Bernhard Seonbuchner den Wechsel.

Seonbuchner stellt klar, dass Cinel nur für das Meisterschaftsfinish bei Salzburg arbeitet, danach wieder zu Liefering zurückkehrt. Bei Liefering übernimmt interimistisch Daniel Beichler, der das U18-Team in dieser Saison zu 17 Siegen in 17 Spielen geführt hat.

Die Pressekonferenz der Salzburger zum Nachschauen:

Mehr zum Thema
Simon Pirkl
OÖNplus FC Blau-Weiß Linz

Blau-Weiß Linz: Der Abstiegskampf wird zum Fall für zwei

INNSBRUCK. Fußball-Bundesliga: Blau-Weiß Linz ist nach dem 1:2 in Tirol wohl der einzig verbliebener Abstiegskandidat neben Schlusslicht Lustenau.

mehr aus Fußball Österreich

Austria mit 2:1 beim WAC in Europacup-Play-off-Finale

Toni Polster vs. ÖFB: Rechtsstreit geht am Dienstag in die nächste Runde

Beim Feiern ist Sturm bereits in der Champions League

Salzburg-Kapitän Ulmer: "Das ist der schönste Beruf, den es gibt"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Alexander335 (168 Kommentare)
am 15.04.2024 16:56

Hätte Onur Cinel lieber beim LASK gesehen, vielleicht gibt es ja noch eine Chance Ende der Saison. Vielleicht hat Peter Stöger Bochum abgesagt, weil er schon eine andere Option hatte?

lädt ...
melden
antworten
Dirk_Kuemmel (75 Kommentare)
am 15.04.2024 16:19

Liebe Chefetage von Red Bull Salzburg.
Ist es nicht bis zu Euch durchgesickert dass auch Thomas Sageder zu haben gewesen wäre?
Wie kann man da nur einen Onur Cinel verpflichten?
So werdet ihr niemals Meister 2023/24. (IO)

lädt ...
melden
antworten
observer (22.276 Kommentare)
am 15.04.2024 16:18

Diese Jahr rollen schon ganz viele Köpfer der Trainer. Das ist eben das Leichteste. Nicht immer sind aber die schuld, zumindest nicht allein. Und ausgesucht wurden sie auch von anderen, Sportdirektoren, Präsidenten etc. etc. Oft von solchen, die schon mehrmals Fehlgriffe getan haben, auch bei der Verpflichtung von Spielern. Die scheinen nie Konsequenzen ziehen zu müssen.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.538 Kommentare)
am 15.04.2024 11:43

Es würde mich sehr interessieren, was so ab der 20.Minute im Cupspiel gegen Sturm passiert ist. Seither ist der Wurm drinnen, wobei das Spiel in Linz unterirdisch war.

lädt ...
melden
antworten
Pho103 (134 Kommentare)
am 15.04.2024 11:37

Da darf man gespannt sein, wie danach die Primadonnen Solet. Sucic, Glockh auftreten werden.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.373 Kommentare)
am 15.04.2024 11:34

Eine Niederlage gegen einen LASK in der Krise - kein Wunder dass der Trainer gehen muss.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.655 Kommentare)
am 15.04.2024 11:25

War zu erwarten, Svensson ist sicher eine gute Alternative !

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen