Lade Inhalte...

Außenpolitik

Grenze zwischen Österreich und Deutschland soll offen bleiben

Von nachrichten.at/apa   27. Oktober 2020 17:37 Uhr

++ HANDOUT ++ EUROPAMINISTERIN EDTSTADLER (?VP) IN M?NCHEN: TREFFEN MIT STAATSKANZLEICHEF HERRMANN (CSU)
Europaministerin Karoline Edtstadler (VP) und Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) bei ihrem Treffen in München

MÜNCHEN. Bayern und Österreich wollen den kleinen Grenzverkehr zwischen beiden Ländern ermöglichen und aufrechterhalten.

Bei einem Besuch von Europaministerin Karoline Edtstadler am Dienstag bei ihrem bayerischen Amtskollegen Florian Herrmann (CSU) bekräftigten beide ihren Willen, die Grenzen in der zweiten Welle der Corona-Pandemie offen zu halten.

Das habe sich Bayern als "Lehre" aus der "unschönen Situation" in Folge der Grenzschließung im vergangenen März als "Selbstverpflichtung" auferlegt, sagte Herrmann. Die Menschen in den Grenzräumen sollten auch in der Pandemie "so normal wie möglich" leben können, betonte Edtstadler. Es gelte jetzt, Vertrauen sowohl in die österreichischen als auch in die deutschen und bayerischen Pandemie-Bekämpfungsmaßnahmen zu schaffen. Der "kleine Grenzverkehr" müsse möglich sein. Es sei möglich, sowohl die Pandemie zu bekämpfen und gleichzeitig Wirtschaft, Grenzverkehr und Tourismus zu ermöglichen.

Kostenlose Tests für Pendler

In Deutschland wird in den nächsten zehn Tagen eine neue Quarantäne-Einreiseverordnung erwartet, die das Überqueren der Grenze bei Rückkehr innerhalb von 24 Stunden etwa zu Einkaufszwecken zulässt. "Im Vorgriff" auf diese erwartete Verordnung werde Bayern den Grenzverkehrs jetzt schon "pragmatisch" handhaben, versprach Herrmann.

Für Berufspendler, Schüler und Studenten soll der regelmäßige Grenzübertritt weiterhin möglich sein. Voraussetzung ist die wöchentliche Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses. Auch österreichische Staatsbürger könnten sich in Bayern kostenlos testen lassen, sagte Herrmann. Die Testbescheinigungen sind bei den Landratsämtern in Bayern abzugeben. Man habe mit dieser Praxis, die im Landkreis Cham an der Grenze zu Tschechien gestartet wurde, gute Erfahrungen gemacht.

Keine Einschränkungen für Deutsche

Für deutsche Staatsbürger, die nach Österreich einreisen, gebe es "keine Einschränkungen", unterstrich Edtstadler. Sie forderte eine Koordinierung der Regelungen zum Grenzübertritt in der EU, um Probleme wie bei den Grenzschließungen im März zu vermeiden. Sie habe selbst erfahren, wie "schwierig" sich diese Folgen des ersten Lockdowns für die Bürger gestaltet hätten.

  • "Das Virus kennt keine Grenze": Neun Bürgermeister aus dem Innviertel und Bayern haben bei ihrem Treffen in Obernberg einen schriftlichen Appell an den bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder verfasst. >> Mehr dazu hier

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Außenpolitik

6  Kommentare expand_more 6  Kommentare expand_less